22.12.13 11:10 Uhr
 15.816
 

Hagen: Weihnachtsfeier einer Firma eskaliert

Die Weihnachtsfeier einer Hagener Firma ist gestrige Samstagnacht unrühmlich zu Ende gegangen. Zwei Männer gerieten auf dem Fest aneinander.

Ein 39 Jahre alter Mann hat einen Kollegen mit einem Glas auf den Kopf geschlagen. Mit einem Stuhl verteidigte sich der 36-Jährige gegen den Angriff.

Andere Teilnehmer der Feier trennten die Streithähne. Beide Personen erlitten Kopfverletzungen. Über die Ursache der Streitigkeiten ist nichts bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Firma, Hagen, Eskalation, Weihnachtsfeier
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2013 11:12 Uhr von Borgir
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
In einigen Jahren wird man sich über diese "legendääääre" Feier köstlich amüsieren....
Kommentar ansehen
22.12.2013 11:14 Uhr von blade31
 
+43 | -19
 
ANZEIGEN
ich meide wenn es geht Firmenfeierlichkeiten denn das ist in meiner Freizeit und in meiner Freizeit existiert die Firma nicht.
Klingt zwar doof aber ist bei mir einfach so

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 11:27 Uhr von quade34
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Thema Alkohol zu fortgeschrittener Stunde. Eifersüchteleien unter den Kollegen kochen dann hoch und die Stimmung kippt. Ein ehemaliger Chef organisierte das anders. Er lud immer eine Gruppe von 6 Personen zu einem Festessen ein. Bei der nächsten Gruppe waren dann 2 aus der ersten Gruppe wieder eingeladen. So vermischte er alle und feierte immer im kleinen Kreis. Hat viel für das Bertriebsklima gebracht.
Kommentar ansehen
22.12.2013 11:42 Uhr von kingoftf
 
+64 | -4
 
ANZEIGEN
1. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Firmen-Weihnachtsfeier am 20.12. im Argentina-Steakhouse stattfinden wird. Es wird eine nette Dekoration geben, und eine kleine Musikband wird heimelige Weihnachtslieder spielen. Entspannen Sie sich und genießen Sie den Abend.

Freuen Sie sich auf unseren Geschäftsführer, der als Weihnachtsmann verkleidet die Christbaumbeleuchtung einschalten wird! Sie können sich untereinander gern Geschenke machen, wobei kein Geschenk einen Wert von 20 Euro übersteigen sollte.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit!

Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalabteilung

2. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Selbstverständlich werden wir die Nichtraucher vor den Rauchern schützen und einen schweren Vorhang benutzen, der den Festraum abtrennt, bzw. die Raucher vor dem Restaurant in einem Zelt platzieren.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Zeit.

Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalabteilung

3. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ich nehme Bezug auf einen diskreten Hinweis eines Mitglieds der Anonymen Alkoholiker, welcher einen »trockenen« Tisch einfordert. Ich freue mich, diesem Wunsch entsprechen zu können, weise jedoch darauf hin, dass dann die Anonymität nicht mehr gewährleistet ist.

Ferner teile ich Ihnen mit, dass der Austausch von Geschenken aufgrund einer Intervention des Betriebsrats nicht gestattet ist: 20 Euro sei zuviel Geld.

Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalabteilung

7. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Es ist mir gelungen, für alle Mitglieder der »Weight-Watchers« einen Tisch weit entfernt vom Buffet zu organisieren. Alle schwangeren Kolleginnen erhalten spezielle Sitzkissen. Endlich zufrieden?

Tina Bartsch-Levin
noch Leiterin Personalabteilung

9. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Vegetarier! Auf Euch habe ich gewartet. Ob es Euch passt oder nicht: Wir gehen ins Steakhaus! Esst Salat! Oder Grilltomaten!

Tina Bartsch-Levin
nicht mehr lange Leiterin Personalabteilung

14. Dezember
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ich kann sicher sagen, dass ich im Namen von uns allen spreche, was die baldigen Genesungswünsche für Frau Bartsch-Levin angeht. Bitte unterstützen Sie mich und schicken Sie reichlich Karten mit Wünschen zur guten Besserung ins Sanatorium.

Die Direktion hat inzwischen die Absage unserer Feier am 20.12. beschlossen. Wir geben Ihnen an diesem Nachmittag bezahlte Freizeit.

Josef Benninger
Interimsleiter Personalabteilung
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:14 Uhr von BerndLauert
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
gestandene Männer, die sich schlagen.. wie infantil und seltendämlich!
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben früher mal als 4-Mann-Tanzkapelle auf diversen Feiern gespielt. Da kam es nicht nur einmal vor, dass sich bei einer Hochzeit die Brauteltern in die Haare bekamen und die Hälfte der Gäste - die sich da ja oft zum ersten mal gesehen haben - sich übelst beschimpften um dann die Veranstaltung zu verlassen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:42 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und tschüss... fristlose Kündigung - auch für die in der Quelle Erwähnten aus Olpe, wo auch gleich noch mit einem Messer gefuchtelt wurde.
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:00 Uhr von shainibraini
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Berichtet Shortnews demnächst auch über jede Kirmes-Schlägerei?
Kommentar ansehen
22.12.2013 15:24 Uhr von azru-ino
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Humpelstilzchen, für mich hört es sich eher an, dass du der "hintervotzige" Kollege bist
Kommentar ansehen
22.12.2013 21:20 Uhr von eiischbinsnur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Eben haben wir noch gelacht und gesungen, und dann hing plötzlich einem das Auge raus......"

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?