22.12.13 11:00 Uhr
 374
 

Scientology - geschwächt, aber weiterhin gefährlich

Experten warnen vor einer Lockerung der Überwachung der stark unter Druck stehenden Sekte Scientology. Als die Überwachung 1997 begann, war von 30.000 Mitgliedern die Rede, heute sollen es nur noch 4.000 bis 6.000 sein. Daher prüft der Verfassungsschutz eine Reduzierung der Überwachung.

Dieses wäre laut Meinung vieler Experten aber fatal. Der Verfassungsschutzchef von NRW will die Sekte, die gezielt Grund- und Menschenrechte missachtet und ihre Mitglieder durch dubiose Kurse und psychische Abhängigkeit in den Ruin treibt, weiterhin beobachten, ebenso sein Kollege aus Hamburg.

Dazu kommt, dass Scientology eine Lockerung der Überwachung wohl auch zu Propagandazwecken missbrauchen würde. Der Grund für die Lockerung wäre bei Scientology dann wohl nicht die sinkenden Mitgliederzahlen, sondern man würde behaupten, man hätte bei der bisherigen Überwachung nichts gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hede74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Scientology, Überwachung, Verfassungsschutz, Lockerung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gambias Ex-Präsident Jammeh soll die Staatskassen geplündert haben
Polen: Regierung will Fußfesseln für Unterhaltsverweigerer einführen
AfD-Vorsitz stimmt gegen Rausschmiss des umstrittenen Björn Höcke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2013 11:00 Uhr von hede74
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann nur allen empfehlen, den kompletten, sehr ausführlichen Artikel zu lesen. Er ist wirklich sehr informativ.
Kommentar ansehen
22.12.2013 11:30 Uhr von XenuLovesYou
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Es gilt von Scientology unbedingt Abstand zu halten und davor zu warnen! Nicht auf die falschen Versprechungen hereinzufallen. Es sei denn, man will eine dunkle Straße hinuntergehen, von der es mitunter kein Zurück mehr gibt. Die widersinnige Rauch- u. Schallwelt von Scientology hat einen Pfad, der nur in eine Richtung geht – in totale Dunkelheit.

Dazu passend: Warum fallen Menschen auf Scientology herein?

http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com/...
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:33 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Das ist natürlich alles Unsinn. "
Jaja, "natürlich"....
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:33 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Solange die angebliche "Kirche" Scientology Menschen zu Arbeitsdrohnen und Sklaven ausbeutet, so lange gehört dieser Menschen verachtende Verein überwacht und auch davor gewarnt.
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:41 Uhr von mr.science
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat aus der News:

"Der Grund für die Lockerung wäre bei Scientology dann wohl nicht die sinkenden Mitgliederzahlen, sondern man würde behaupten, man hätte bei der bisherigen Überwachung nichts gefunden."

Zitat zu der News von Scientology-Manuela:

"Das ist natürlich alles Unsinn. Fakt ist, dass der Verfassungsschutz in Deutschland Scientology seit vielen Jahren beobachtet und keine strafbaren Handlungen erkennen oder nachweisen konnte."

------------------------

Gibt es ein besseres Paradebeispiel für die Dummheit und Naivität dieses Vereins? :-)


@sManuela

"Im übrigen werden auch Bundestagsabgeordnete der Linkspartei vom Verfassungsschutz überwacht - sozusagen präventiv."

Na und? Dass andere Gefahren auch vom Verfassungsschutz beobachtet werden soll Dein Argument sein?

Sind Atomkraftwerke in Deinem Denkschema auch risikoärmer, weil Braunkohlkraftwerke auch Schmutz machen?
Wie hirnlos kann man eigentlich argumentieren???

Und natürlich, was ist besser und objektiver, als sich auf einer Seite von Scientology selbst zu informieren? *lach*
Wenn Du Dich objektiv über die Risiken von Atomkraftwerken (bleiben wir bei diesem Vergleich, denn er ist gut), informieren willst, besuchst Du dann auch die Seite des Kraftwerkbetreibers?
Der hat doch eine Meinung und ein Bild,das er Dir vermitteln will, dass ihn gut darstellen soll, egal, ob er gut ist oder schlecht.

Wenn man sich eine Meinung bilden will braucht man objektive, unabhängige Quellen.
Daran, dass Du diese Seite gepostet hast sieht man schon, dass Du völlig verblendet bist!

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:46 Uhr von brycer
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
So wie sManuela sind die Scientolügen äääh Scientologen eben.
Man hat nur den kleinen Finger mal ganz kurz etwas ausgestreckt und schon glauben sie den ganzen Arm bzw. das ganze Individuum das daran hängt, greifen zu müssen.

Zur Erklärung für Scientologen:
Ein Individuum ist ein Wesen, z.B. ein Mensch, dem man selbständiges Denken und Handeln zutraut.
Das könnt ihr ja nicht kennen, da ihr ja auf Gedeih und Verderb ohne eigenes Denken euren Gurus nachlauft.

Den Link zu dieser Scientology-Seite kannst du dir da hin stecken, wo normal keine Sonne hin scheint.
Da könnte ja auch Putin auf einer Webseite behaupten er und Kim Jong Un wären lupenreine Demokraten. ;-P
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:57 Uhr von brycer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch:
Das wäre aber auch nicht das erste Mal dass Sektenjünger Massenselbstmord begehen. ;-P

November 1978: In der Siedlung Jonestown im Dschungel Guyanas (Südamerika) begehen 923 Mitglieder der amerikanischen Volkstemplersekte den wohl größten Massenselbstmord in der Geschichte.

September 1985: Mit Gift bringen sich 68 Anhänger einer naturreligiösen Sekte auf der philippinischen Insel Mindanao um.

August 1987: In Südkorea werden auf dem Dachboden einer Fabrik 33 gefesselte Leichen gefunden. Die Ermittlungen ergeben, daß eine fanatische Sektenführerin die Menschen in den Selbstmord geführt und vergiftet hat.

April 1993: Mindestens 81 Menschen verbrennen im Anwesen der Davidianer-Sekte im texanischen Waco. Vermutlich legten die Sekten-Mitglieder das Feuer selbst, als die Polizei das Anwesen nach 51 Tagen Belagerung stürmte.

Oktober 1994: 53 Mitglieder des "Ordens der Sonnentempler" werden tot aufgefunden - 48 in der Schweiz und fünf in Kanada. Die verkohlten Leichen weisen Einschüsse und Spuren von Injektionen auf.

Dezember 1995: In Frankreich werden in den Bergen südwestlich von Grenoble die Leichen von 16 Anhängern der Sonnentempler-Sekte gefunden - auch sie sind verbrannt und haben Schußverletzungen.

März 1997: Beim dritten mutmaßlichen Freitod von "Sonnentemplern" sterben in Kanada zwei Ehepaare und eine Frau. Drei Kinder überleben die Tragödie.

März 1997: In einer Luxusvilla in Rancho Santa Fe bei San Diego (Kalifornien) werden die Leichen von 39 Mitgliedern der Sekte "Heaven´s Gate" gefunden. Sie hatten Schlafmittel, Alkohol und ein Opiat zu sich genommen. Offenbar hatten sie beim Erscheinen des Kometen Hale-Bopp an ein außerirdisches UFO geglaubt.

Januar 1998: Durch Eingreifen der spanischen Polizei wird auf Teneriffa in letzter Minute der gemeinschaftliche Selbstmord von 32 Anhängern einer deutschen Sektenführerin verhindert. Auch dabei sollte angeblich ein UFO eine Rolle spielen.

aus http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:00 Uhr von brycer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Und sManuela tut das was Scientologen tun müssen, wenn Scientology-kritische Kommentare geschrieben werden - sie verteilt Minuse. ;-P

Klar, weil darüber nachdenken ist ja nicht drin wegen dem Denkverbot!
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:05 Uhr von brycer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch:
"...Da du nichts weiter mehr sagen darfst, melden sich wohl bald die anderen SN-Seelen-Heuschrecken zu Wort!?! "
Da wird es sich nur um Minuten handeln. ;-)
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:30 Uhr von brycer
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@sManuela:
"...Es tut mir leid, dass du den Vergleich nicht verstehst. Sowohl die Linkspartei als auch die Scientology Kirche werden vom Verfassungsschutz überwacht - das macht einen Vergleich natürlich möglich..."
Da gibt es aber doch einen entscheidenden Unterschied!
Die Zahl derer die die Überwachung der Linken fraglich finden ist um ein vielfaches höher als die derer, die die Überwachung von Scientology in Frage stellen. Die können sich alle in einer Telefonzelle treffen. ;-P
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:38 Uhr von brycer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch:
Und sManuela ist wegen chronischem Bauchnabelsausen daheim geblieben? ;-P
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:44 Uhr von Xenu_sucks
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Dazu kommt, dass Scientology eine Lockerung der Überwachung wohl auch zu Propagandazwecken missbrauchen würde."

LOL! Genau das beweisen unsere Forums-$cientologen hier!

Im übrigen ist es genau NICHT die Aufgabe des Verfassungsschutzes, irgendwelche Straftaten aufzudecken!
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:31 Uhr von Religion-News
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:52 Uhr von Religion-News
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
In der Schweiz ist man bereits im Jahr 2000 von einer Beobachtung von Scientology abgerückt, weil keine nachrichtendienstliche Aktivitäten oder Infiltrationsversuche in staatliche Stellen festgestellt werden konnten. Auch konnte nicht festgestellt werden, dass Scientology Unternehmen unterwandert. http://www.menschenrechtsbuero.de/...

[ nachträglich editiert von Religion-News ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 15:02 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Manuela

Also gut, nehmen wir mal freundlicherweise an, Scientology würde gelegentlich Positive Dinge umsetzen (also was anderes als Menschen auszunehmen und auszunutzen).
Das haben die Nationalsozilaisten auch gelegentlich gemacht (Autobahnen gebaut usw) .. trotzdem bleiben beide (Scientology und die Nazis) totalitäre Führungsstrukturen denen der "normale" Mensch am Arsch vorbei geht und es dir "Elite" nur um Macht und Einfluss geht.

Nebenbei nutzen beide Gruppen Menschliche Arbeitskraft in Lagern gnadenlos aus..
Bemerkenswerte Ähnlichkeit wenn mann genau darüber nachdenkt.
Kommentar ansehen
22.12.2013 16:42 Uhr von brycer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Ich denke, dass ihr hier allenfalls zur Unterhaltung beitragt."
Wie recht du doch hast :-D
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:34 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort

"...drehen die Zahlen..."

schliessen Sie da von sich auf andere?

übrigens: die Sekte ist angebl. die am schnellsten wachsende Religion: wie die ca. 2000-3000 in Clearwater denn bewiesen haben


aber tatsächlich waren ja mindesten 200.000 da, wenn man die ganzen "Mitglieder" von Mars, Jupiter und Venus mitzählt...;-)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Gesundheit: Jeden Tag Honigwasser trinken hilft beim Abnehmen
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?