21.12.13 15:29 Uhr
 1.998
 

Dortmund: Neonazis bedrohen politische Gegner

Die rechtsradikale Partei "Die Rechte" plant seit vielen Monaten ihr Vorgehen. Sie wollen einen Tag vor Weihnachten demonstrieren. Sie werden nahe der Wohnungen von vier Politikern ihre Kundgebungen abhalten.

Dies soll vor allem der Einschüchterung dienen. Auf dem rechtsradikalen Portal "DortmundEcho" wurde gewählt, bei welchen politischen Gegnern demonstriert werden solle. Es werden drei Demonstrationen stattfinden.

Nach Angaben der Partei sollen diese Kundgebungen im nahen Wohnumfeld der Gegner stattfinden, um diese hart zu treffen. Die Partei "Die Rechte" hatte kürzlich über Facebook ihre Anhänger dazu aufgerufen den "Fußsoldaten der Sozis die Meinung zu sagen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dortmund, Gegner, Neonazis
Quelle: www.endstation-rechts.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2013 15:35 Uhr von CoffeMaker
 
+48 | -18
 
ANZEIGEN
Nicht das ich das gut heisse aber da bekommt jemand nur seine Medizin zurück.
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:00 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+14 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:15 Uhr von NoPq
 
+12 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:36 Uhr von call_me_a_yardie
 
+14 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:46 Uhr von Gimpor
 
+8 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:50 Uhr von syndikatM
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
der ganze text ist natürlich unsinn.
rein unpolitisch betrachtet muss man fairerweise zu der wahrheit kommen dass, :
a) sie demonstrieren (was anscheinend legal ist) in der ihr verhassten bundesrepublik.
während im umgekehrten verhältnis
b) also als die nazis an der macht waren, eben deren gegner im verhassten nationalsozialismus, nicht demonstrierten, sondern eher attentate unternahmen.

wer geht in der oppositionsrolle jetzt gewalttätiger vor?
die heutigen neo-nazis gegen die bundesrepublik
oder die damaligen demokraten gegen den nationalsozialismus.
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:58 Uhr von NeVeR
 
+31 | -10
 
ANZEIGEN
Die Linksextremisten sind geschockt, dass man auch friedlich demonstrieren kann!
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:18 Uhr von Samsara
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Oh ja, die ga~nz und ga~r nicht voreingenommene Quelle hat natür~lich keine "Details" wie z. B. das Bedrohen dazuerfunden.

Für Interessenten: Treffen ist am 23.12 bis 14 Uhr am S-Bahnhof Dortmund-Lütgendortmund.

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
21.12.2013 18:28 Uhr von keakzzz
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@syndikatM
"der ganze text ist natürlich unsinn.
rein unpolitisch betrachtet muss man fairerweise zu der wahrheit kommen dass, :
a) sie demonstrieren (was anscheinend legal ist) in der ihr verhassten bundesrepublik.
während im umgekehrten verhältnis
b) also als die nazis an der macht waren, eben deren gegner im verhassten nationalsozialismus, nicht demonstrierten, sondern eher attentate unternahmen.

wer geht in der oppositionsrolle jetzt gewalttätiger vor?
die heutigen neo-nazis gegen die bundesrepublik
oder die damaligen demokraten gegen den nationalsozialismus."


was du hier mal eben (absichtlich?) völlig unterschlägst, ist der damals ebenfalls komplett andere Umgang mit Oppositionellen. Oder was glaubst du, mit welchen Strafen man als Gegner des Naziregimes zu rechnen hatte?
Kommentar ansehen
21.12.2013 18:49 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Da haben wir´s wieder, die zu erwartende Haltung: Demokratie und Meinungsfreiheit für alle!!!

(und im Kleingedruckten: "...die meiner Meinung sind...")
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:13 Uhr von PeterLustig2009
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Schon lustig wie hier eine Demo im Vorfeld verunglimpft wird und die ganzen SN-Lemmige das ungelesen und unbestätigt glauben :D

Klar die Ultra-Hardcore-Hyper-Rechten bedrohen durch eine bloße Demonstration politische Gegner *prust*

Aber sonst noch alles ganz frisch bei euch?

Mein Gott die machen ne Demo, höchstwahrscheinlich sogar wie man es kennt gewaltlos und so ein Pseudolinkes Schmierblatt macht da ne Hetzkampagne raus
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:15 Uhr von call_me_a_yardie
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:51 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ach mann - das könnte so ein nutzvoller Schullehrgang sein "Die nutzlosen Rechten" - ja wenn - ja wenn da nicht die bescheuerten Linken wären die sicher wieder gegendemonstrieren müssen.

@La_Brador - das ist leider ein Wunschtraum das Demos der Rechten einfach ignoriert werden.

Wenn Linke intelligent wären dann würden sie schweigend am Wegesrand - mit dem Rücken zum Geschehen stehen und einfach nichts tun. Denn Nichtbeachtung trifft die Rechten doch viel mehr. Die brauchen doch Bestätigung.
Kommentar ansehen
21.12.2013 20:39 Uhr von Michael2505
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Das wird noch so richtig krachen in Deutschland. Normale Bürger sind unzufrienden mit der Einwanderung der ganzen Wirtschaftsflüchtlinge usw. Haben aber Angst etwas zu sagen, um nicht gleich als Rechter dargestellt zu werden. Noch haben die Menschen ein Hemmschwelle. Diese wird aber in Kürze fallen, da immer mehr Menschen das so nicht mehr hinnehmen. Ist die Hemmschwelle einmal gefallen, dann wird alles wie bei einem Domino Spiel fallen und das immer schneller. Der Bürgerkrieg ist eigentlich vorprogrammiert. Die gesamte Wut des Volkes wird sich in der Immigrationsthematik entladen.

Dies muss verhindert werden und das kann nur auf politischer Ebene passieren, indem strengere Einwanderungsgesetze erlassen werden. Und indem Straftaten von Immigranten nicht mehr beschönigt werden.

Hört sich hart an, ist aber so!
Kommentar ansehen
22.12.2013 00:34 Uhr von Xerces
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@syndikatM:
"wer geht in der oppositionsrolle jetzt gewalttätiger vor?
die heutigen neo-nazis gegen die bundesrepublik
oder die damaligen demokraten gegen den Nationalsozialismus."

Wo warst du im Geschichtsunterricht? Die Nazis als Opposition hatten eine Schlägertruppe namens SA aufgebaut, mit deren Hilfe sie Jagd auf Sozialisten und Kommunisten machten.

Hitlers Putschversuch 1923 lief auch nicht gewaltfrei.

Dein ganzer Text ist Unsinn.
Kommentar ansehen
22.12.2013 00:39 Uhr von Xerces
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Michael:
"Dies muss verhindert werden und das kann nur auf politischer Ebene passieren, indem strengere Einwanderungsgesetze erlassen werden. Und indem Straftaten von Immigranten nicht mehr beschönigt werden."

Was willst du den ändern? Was ist denn ein "Immigrant"? Wer doch konkret, statt solch einen Allgemeinplatz zu erzählen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 01:40 Uhr von Bierpumpe1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh je, wie dünn das Eis hier nur ist........
Kommentar ansehen
22.12.2013 11:09 Uhr von Xerces
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
La_Brador:

"Ein Immigrant ist ein Einwanderer."

Muß man persönlich eingewandert sein?
Sind Kinder von Einwanderern auch Einwanderer?
Sind Kinder von Einwanderern und Nichteinwanderern selbst auch Einwanderer?
Da gibt es jede Menge Fragen dazu?

Und jetzt sag nochmal, er wäre konkret geworden?

Gib mir ein paar Beispiele für die "meisten Länder" und erklär mal, inwieweit sich deutsche Gesetze davon unterscheiden.

Werdet doch konkret und hört auf mit den undurchdachten Allgemeinplätzen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:43 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Lustiger Peter
"Mein Gott die machen ne Demo, höchstwahrscheinlich sogar wie man es kennt gewaltlos und so ein Pseudolinkes Schmierblatt macht da ne Hetzkampagne raus"

Das gute bei "Volksdeutschen" Demos ist ja, das man die Zuhörer und Teilnehmer meist an zwei Händen abzählen kann und der Spuk immer recht schnell wieder verschwindet, weil selbst der eingefleischteste Deutsche Schäferhund Verbale Dummheit nur bis zu einem bestimmten Grad ertragen kann :)
Kommentar ansehen
22.12.2013 12:50 Uhr von kurland
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so. Die Politiker müssen endlich mal die Wahrheit hören. Radikal sind diese Leute nicht. Weil die Politik die Wahrheit nicht hören will, werden die Menschen verleumdet und als radikal hingestellt. Das die Linksextremisten viel schlimmer sind, mit ihrer irren Weltanschauung, wird einfach ausgeblendet!
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:28 Uhr von Xerces
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@kurland:
"Weil die Politik die Wahrheit nicht hören will..."

Man muß bei Leuten, die meinen, "die Wahrheit" zu kennen, vorsichtig sein.

So fangen Lügen an.
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:08 Uhr von c0rE
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Jaja diese Rechten ... bestreiten alles, nur nichts Ihren Lebensunterhalt.

Meistens sind es ja verbitterte Arbeitslose & Hartz4-Empfänger die natürlich ohne großartige Bildung nie was im Leben erreicht haben.

Eigentlich müsste man sich um diese armen Menschen die dort demonstrieren kümmern. Sie sind verwirrte Ausgestoßene ohne Perspektiven. Sie versuchen meist abzulenken und schieben Ihr Scheitern im Leben auf Andere, so wie auf Ausländer. Auch das aktuelle System passt Ihnen nie in dem Kram, weil sie auch das für Ihr scheitern verantwortlich machen.

Es ist traurig diese Rechten heute anzusehen. Viele wurde als Kinder misshandelt oder geschlagen. Für viele reichte die Bildung vorne und hinten nicht. Das zeigt ja auch die NPD. Die Partei zerfällt doch in Ihre Einzelteile, weil anständiges Wirtschaften nicht drin ist. Das fehlts an allen Ecken und Enden.

Vor rund 70 Jahren wären doch über die Hälfte aller Rechten die jetzt hier in Deutschland so rumtanzen, ins Arbeitslager gekommen oder wären der Euthanasie zum Opfer gefallen.

Nunja ... man brauch diesen Demos garkeine Aufmerksamkeit schenken. Selbst ein Beitrag in einem "linken Hetzblatt" wäre quatsch. Was soll man denn da noch hetzen? Da ist doch Hopfen und Malz verloren. Ein Glück, dass echte Deutsche verstehen, dass dort meist nur verblendete Spinner ein wenig durch die Stadt laufem und rumkrakelen. Da schreit doch kein Hahn mehr nach, nach der deutschen Unterschicht, die dort verdummt durch die Straßen zieht.

Interessiert sowas noch wen? Ich für meinen Teil finde es immer nur amüsant wenn man zwanghaft versucht Aufmerksamkeit zu erhaschen mit Phrasen und Floskeln, die in der Allgemeinheit eher belächelt werden mit Worten wie "Ach guck mal, da laufen wieder diese Nazis. Schlimm. Die Armen"
Kommentar ansehen
23.12.2013 01:33 Uhr von Xerces
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
La_Brador:
"Nein. Aber man ist so lange Immigrant (auch die Kinder), bis man sich in diesem Land heimisch fühlt."

Wie willst du das messen? Wo sind die Kriterien für "heimisch" definiert?

"Das schließt die Anerkennung der Gesellschaft und der Kultur zwingend mit ein."

Wie äußert sich Anerkennung?

"Und ein Immigrant ist dann keiner mehr, wenn er die Staatsbürgerschaft des neuen Heimatlandes errungen hat. "Errungen" und nicht "aus politischen Gründen geschenkt bekommen"."

Errungen? Hört sich nach Kampf an. Es gibt also kein Recht für Immigranten zur Einbürgerung auch nach 100 Generationen, wenn man das nicht "errungen" hat? Das ist doch lächerlich.


"Nein. Einfach mal nachdenken hilft immens."

Deine Antworten zeigen, dass es beim Nachdenken nicht so ganz geklappt hat. Es gibt den Einbürgerungstest, es gibt (bald gab) die Optionspflicht uvm.

Deutscher ist, wer einen deutschen Paß hat. Dabei ist es völlig egal, ob er Muslim ist, ob er Schlager hört, ob er Bier trinkt oder nicht.
Die Kriterien, die du auflistest, gelten ja nicht einmal für Biodeutsche.

"Das ist doch Deine Standardmasche. Wenn Du nicht weiter weist, flüchtest Du Dich in "nicht verstehen"."

Hä? Es ist alles nicht durchdacht, was ihr so von euch gebt.

"Ein Gesetz ist nur so gut wie die Judikative, die dieses durchsetzt. Und da haben wir erheblichen Reformbedarf."

Verstehe ich dich richtig? Du sagst also, dass die Gesetze (also die Legislative) ganz gut funktioniert, aber die Rechtsprechung Mängel aufweist? Welche denn? Zu weich gegenüber Immigranten und zu hart gegenüber Bio-Deutschen oder was?

Sorry, aber das ist auch nicht konkret.

"Im übrigen gibt es genug Staaten, die straffällig gewordene Immigranten sofort ausweisen."

Welche denn? Nord-Korea?

"Ggf. auch Flüchtlinge, denen eine besondere Sorgfalt beim Benehmen im Gastland Verpflichtung sein sollte."

Wo sind die Regeln? Was ist Benehmen? Wenn ich einer Frau die Türe aufhalte?

"Das ist schon konkret. Nur Du findest immer Hintertürchen, um Deine verfahrene Diskussionsposition zu kaschieren."

Ne, das waren schon wieder Allgemeinplätze. Die sollen sich benehmen und wenn nicht raus!

Deutscher zu werden, muß man sich erringen!

Die Richter sind alle zu weich!

Das sind alles Parolen für deinen Stammtisch.
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:42 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was Linke Idioten anrichten sah man ja gerade wieder im Schanzenviertel.
Kommentar ansehen
23.12.2013 12:00 Uhr von Xerces
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
La_Brador:
"Du willst nicht diskutieren sondern nur herumtrollen. Du nervst statt Argumente zu bringen. "

Wie hast du das gemerkt? Tatsache ist doch eher, dass du keinerlei Argumente hast, die auch nur annähernd, nachvollziehbar wären.

"Mit Dir ist mir das zu blöde, Zeit zu verschwenden."

Dann solltest du dich raushalten, wenn du mit Kritik nicht umgehen kannst.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?