21.12.13 14:09 Uhr
 2.966
 

Lettland vor dem Euro-Beitritt - Volk gibt sich keinen Illusionen hin und erwartet Schlimmes

Lettland wird am 01. Januar des nächsten Jahres der Eurozone beitreten. Die Menschen im Land sehen dies extrem pessimistisch. Die Bürger erwarten viele Nachteile und eine steigende Arbeitslosigkeit.

Zuvor konnte Lettland ohne Abwertung mit der eigenen Währung durch die Finanzkrise kommen. "Arbeitsplätze? Ich glaube nicht, dass sich daran mit dem Euro etwas ändert", so eine 23-Jährige Lettin.

Grund für die Skepsis der Letten ist der Euro-Beitritt von Estland. Die Angst, dass der Euro ein Teuro wird ist groß. Viele Läden haben ihre Waren schon in Euro ausgezeichnet und der Preis ist in Euro höher als in Lats, der alten Landeswährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Volk, Beitritt, Lettland
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2013 14:46 Uhr von Hanna_1985
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Zumindest ein kleiner Trost, dass nicht nur hier gegen das Volk regiert wird.
Kommentar ansehen
21.12.2013 14:46 Uhr von hxmbrsel
 
+19 | -27
 
ANZEIGEN
Aber dafür werden sie schon sehr bald massiv Kulturell bereichert werden!
Denn Fakt ist, das jedes Land welchem der Euro aufgedrückt wird, keine eigene Kulturelle Identität hat.
Deutschland, Schweden und alle anderen.
Daran sieht man, wir brauchen den Islam um unsere Wurzeln wieder zu entdecken.
Aber Wehe euch wenn die Menschen ihre Wurzeln wieder entdecken, dann wird man die welche versucht haben zu entwurzeln, nicht mehr schonen können!

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]
Kommentar ansehen
21.12.2013 14:56 Uhr von hxmbrsel
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 14:59 Uhr von K3NNY
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ hxmbrsel
what the fuck did I just read?
Kommentar ansehen
21.12.2013 15:02 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 15:04 Uhr von shadow#
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Die News ist kompletter Unsinn, weil schon die Idioten in der Quelle unwahren Mist schreiben.

"...hofft zwar, dass seine Firma ab Januar von der Euro-Einführung profitiert, weil sich bisherige Währungsrisiken bei Geschäften mit der Euro-Zone in Luft auflösen."

Welche Risiken?
Der Wechselkurs ist bereits seit 2005 fix an den Euro gebunden.
Und dass die Arbeitslosigkeit nicht plötzlich sinkt nur weil der Name der Währung sich ändert, dürfte auch klar sein.


@ hxmbrsel
Bist du eigentlich komplett betrunken?
Kommentar ansehen
21.12.2013 15:06 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2013 15:09 Uhr von ewin12000
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Denn Fakt ist, das jedes Land welchem der Euro aufgedrückt wird, keine eigene Kulturelle Identität hat.
Deutschland, Schweden und alle anderen."

@hxmbrsel wann hat Schweden den Euro aufgedrückt bekommen und damit seine kulturelle Indentität verloren?
Kommentar ansehen
21.12.2013 15:14 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@ ewin12000
Der Euro oder die EU entschuldige bitte aber da gibt es keinen unterschied mehr!

Für Interessierte- Schweden und die EU!

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:04 Uhr von Lornsen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tank0r
die sich selbsthassenden Gutmenschen sollte es heißen. sie sehen alle aus, als seien sie schon gestorben. keinen Glanz in den Augen.
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:12 Uhr von Rammar
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hxmbrsel

ich kann nur für mein kleines nest sprechen was es kultur angeht aber:

Schwedenfest (schweden hatte Wismar mal besetzt http://www.wismarer.de/... )
Mittelalterfeste, koggenbau (mitteralterliche schiffsbaukunst http://de.wikipedia.org/... )
Fischmarkt, Weihnachtsmarkt, Osterfeuer, Laternenmarsch, rapsblütenfest, die insel poel hatte gerade ihren 850. geburtstag, 2 wochen wurde gefeiert, ganz wichtig auch die Bierbraukunst, ob man die Hanse mit in die kultur des nordens mit rein nehmen möchte ist jedem selbst überlassen

in bayern haben wir das oktoberfest und trachtenfeste, im harz die hexennächte (walpurgisnacht)
dann ist deutschland weithin bekannt als das land der dichter und denker, unsere architektur ist teilweiße weltweit einzigartig

schwarzwalduhren, spreegurken (ja auch solch ein blödsinn ist kultur) schoß schwanenstein, st. pauli

die liste kann ich noch ewig weiter führen, allerdings sprengt das dann den rahmen und auf solch lange texte hat auch keiner lust

grüzi ausm nordn :)
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:17 Uhr von dada001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die News aus einer anderen Quelle stammen würde könnte man dem un-getrost zustimmen.

Aber wenn auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de so etwas wie "Edward Snowden: Der größte Bluff des Jahrhunderts" lese. weiß ich dwie Ich die Quelle einstufen kann.

Für mich ist die Quelle einfach unglaubwürdig auch wenn sie so manch Artikel der Wahrheit entsprechen beinhalte.
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:03 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ sukor74 sowie @ Rammar
Denkt mal darüber nach warum ihr nie etwas verstehen werdet, da ihr ja schon im kleinen nichts versteht!
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:08 Uhr von Rammar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hxmbrsel

dann gib mir doch bitte zu verstehen was ich nicht verstehe, sonst versteh ichs ja nie, verstehste?
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:10 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Da du ja Blind bist!
Nur nochmal für dich, aber du wirst es dann immer noch nicht verstehen und immer wieder um Antworten betteln, die du niemals verstehen wirst!

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:32 Uhr von Mauzen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Keine Sorge, der Euro bringt auch wunderbar geschönte Statistiken mit sich. Dann ists völlig egal wie schlecht es ihnen geht, auf dem Papier wird alles so gedreht, dass Lettland aussieht wie das Paradies auf Erden.
Siehe Statistiken in Deutschland.
Kommentar ansehen
21.12.2013 18:48 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Edit: Falsche News.

[ nachträglich editiert von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI ]
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:29 Uhr von ShortyXXX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Europa, eine amerikanische Kolonie wird wieder einmal erweitert!

Ich verstehe nicht, das es Leute gibt, die sogar freiwillig in die Eu wollen, anscheinend haben die verpasst was seit 2008 abgeht.

Die Geschichte hat doch gezeigt das alle großen Reiche zusammen gebrochen sind.
Umso größer etwas ist, umso anfälliger ist es.

Man sieht es zum Beispiel an Griechenland, die haben 10 mal weniger Schulden wie Deustchalnd und trotzdem könnten sie den Teuro in Gefahr bringen.
Witzigerweise war Griechenland schon vor hundert Jahren in einer Währungsunion, eben diese Währungsunion ist wegen Griechenland zusammen gebrochen.
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, weil der Mensche zu blöd ist aus der Verganheit zu lernen.

Interessant ist, das die Griechen gigantische Gas Vorkommen haben, die könnten ganz Europa damit versorgen und sich selber ruckzuck von ihren Schulden befreien.
Natürlich passiert das nicht, weil das amerikanische Establishment bereits diese Rohstoffe für sich beansprucht und niemand in Europa oder in Griechenland unternimmt was dagegen.
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:42 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hxmbrsel . Du schreibst:

"@ sukor74 sowie @ Rammar
Denkt mal darüber nach warum ihr nie etwas verstehen werdet, da ihr ja schon im kleinen nichts versteht! "

Du redest von denken und verstehen? Ist das Dein ernst?

Schau mal die Serie Continuum - dann weiste Bescheid - ick sach nur "Liber8". :)

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
21.12.2013 22:26 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ahh, endlich! Wieder ein Land anekdiert! Ran an die Sparguthaben!

Nieder mit den Löhnen! Rauf mit den Preisen!

Lasst die Menschen bluten!

Ein Hoch auf die Stasi 3.0 Version!!!
Kommentar ansehen
21.12.2013 22:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Finde den Fehler:
1. Die Bürger erwarten viele Nachteile und eine steigende Arbeitslosigkeit.
2. "Arbeitsplätze? Ich glaube nicht, dass sich daran mit dem Euro etwas ändert", so eine 23-Jährige Lettin.

Wenn man nach einer These ein Zitat bringt, dann sollte es schon die These unterstützen. Wenn diese Lettin glaubt, dass sich nichts daran ändert, dann glaubt sie insbesondere nicht an eine Änderung zum negativen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 01:00 Uhr von c0rE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hxmbrsel

HAHA ... warst du mal in Schweden?

Da unterhalten sich die eingewanderten Araber auf Schwedisch und können sich komischerweise benehmen - das liegt aber auch an der völlig anderen Integrationspolitik die da gefahren wird. Nicht so ne Grütze wie hier. Und in Schweden gibt es Kronen. Und Euro und EU sind zwei paar Schuhe, aber da du nicht sonderlich helle weißt du das selbstverständlich nicht.

Und jetzt schleich Dich, oder hat jemand am Käfig gerüttelt, dass Du dich melden musst?

[ nachträglich editiert von c0rE ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 07:23 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wo sie recht haben.

Das beste Beispiel ist doch Deutschland und sollte eigentlich jedes andere Land abschrecken.

Jedes frühere reiche Land fällt ab, weil der Pegel angeglichen werden muss und ärmere Länder mitfinanziert werden müssen.
Und das wird für immer so weitergehen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?