21.12.13 13:46 Uhr
 697
 

Hamburg: Davidwache auf der Reeperbahn attackiert

Es war Freitagabend, als die Davidwache attackiert wurde. Scheiben wurden zerstört, Passanten verletzt und mehrere Peterwagen beschädigt. Das ganze geschah nach dem St.Pauli Spiel, jedoch bestand damit kein Zusammenhang, vielmehr mit der Demonstration am Sonnabend.

Die Gruppe von vermummten Männern sorgte also für Unruhe, so dass Passanten in alle Richtungen flüchteten.

Die Beamten rückten mit Hundertschaften aus, um die Davidwache sowie den Kiez zu sichern und für Ruhe zu sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HochK
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Angriff, Reeperbahn
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2013 14:03 Uhr von langweiler48
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Autor ..... Es ist vollkommen ausreichend wenn man in einem Bericht die Fakten aufzählt, die zur Eskalation geführt haben. Wenn Fakten aufzählst die nicht dazu geführt haben, dann hast du tausend davon vergessen hier uns mitzuteilen.
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:17 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schön für die Berliner. Die reisenden Chaoten sind alle in Hamburg.
Kommentar ansehen
21.12.2013 16:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Und grade mal 4 Krawallmacher haben die Dingfest machen können, die harten Jungs der Davidwache...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?