20.12.13 19:50 Uhr
 566
 

Bundesinstitut für Risikoforschung warnt: Viren in Tiefkühlware

Tiefgekühlte Nahrungsmittel sollten nicht verzehrt werden, wenn sie nicht komplett durchgegart wurden. Dies berichtet nun das Bundesinstitut für Risikoforschung. Dabei reicht es nicht aus, die Nahrungsmittel in der Mikrowelle zu erhitzen oder sie kurz aufzukochen.

In gefrorenen Beeren zum Beispiel könnten unter anderem Hepatitis-A- und Hepatitis-E-Viren oder Noroviren befinden. Die Krankheitserreger könnten auch in Produkten wie Fleisch und Muscheln vorkommen.

Hepatitis- und Noroviren sind hitzestabiler als andere Erreger. Durch Kochen oder Braten reduziert sich das Risiko einer Infektion mit diesen Keimen deutlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Warnung, Viren, Nahrungsmittel, Tiefkühlware
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 04:13 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mano ich mach kein gekochtes Vanilleeis.
Kommentar ansehen
24.12.2013 00:03 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Fressalien sind heutzutage denn nicht verkorkst? Menschen was soll das!? Macht es denen Spaß ihren Kindern Dreck zum essen zu geben oder was?

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?