20.12.13 17:12 Uhr
 407
 

Türkei: Korruptionsskandal bei hochrangigen Beamten

Seit Dienstag wurden in der Türkei bereits mehr als 50 hochrangige Beamte festgenommen. Darunter waren nicht nur "kleine Fische", sondern auch ein Bank-Vorstand und ein Bezirksbürgermeister.

Den Festgenommenen werden unter anderem Schmiergeldzahlungen bei der Vergabe von Bauaufträgen und Geldwäsche vorgeworfen.

Auch Beamte, die gegen Korruption ermitteln, wurden nach den Razzien versetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Türkei, Festnahme, Schmiergeld
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 17:12 Uhr von amareZZa
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Da scheint sich ein riesiger Sumpf der Korruption herauszukristallisieren. Es ist allerdings Fragwürdig ob er wirklich ausgetrocknet werden kann oder ob dies nicht nur ein kosmetischer Aktionismus Eingriff ist.
Kommentar ansehen
20.12.2013 18:14 Uhr von Sarkast
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter, der als Trucker durch die Türkei fährt, bekommt von seinem Chef immer ein Bündel Schmiergeld mit, damit alles glatt läuft.

Das Zoll und Polizei dort korrupt sind, ist nichts Neues. Das "hochrangige Beamte" dann mitmischen, ist eigentlich logisch.

Würde ernsthaft gegen Korruption ermittelt werden, wäre diese News wohl nicht so peinlich für die Türkei.
Kommentar ansehen
21.12.2013 00:43 Uhr von Faceried
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Überschrift nicht passend. Und die News auch nicht grad gut geschrieben.

"Selbst Beamte, die gegen Korruption ermitteln, sollen sich unter den Festgenommenen befinden."

Der Absatz macht keinen Sinn, bzw steht nicht in der Quelle

"Bereits am Tag nach den Großrazzien waren mehrere leitende Polizisten versetzt worden, darunter auch solche, die mit der Anti-Korruptionsoperation befasst gewesen waren. "

Die leitenden Polizisten wurden versetzt und nicht verhaftet. Was auch nicht in der Quelle steht, dass Erdogan die Versetzung angeordnet hat.
Kommentar ansehen
21.12.2013 06:19 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke unser Deutschlandhetzer Nr 1 macht Urlaub, oder er taucht unter anderem Nikname wieder auf. Solange keine News von ihm, da muss was passiert sein. Vielleicht hat er oeffentlich auch so dumm rumgelabert wie er hier bei SN rumgeschmiert hat und man hat ihm sein Kauwerkzeug ausgehaengt, dass er nicht mehr so schnell sprechen kann.

Korruption ist auf diesem Planeten so verbreitewt wie Ameinsen, Bakterien oder Vieren. Auch hier ist die Polizei sehr korrupt. Gegen die Kleinen hat man einen Riegel vorgeschoben. Vorher wurde an Ort und Stelle kontrolliert, heute muss man auf die Polizeidienststelle und dort bezahlen.
Die Quittung hat eine fortlaufende Nummer, sodass eine bedingte Kontrolle moeglich ist. Aber was die Grossen weiterhin machen steht in den Sternen.

Wenn Edoogan die hohen Polizeibeamten nur versetzt hat, dann hebt selbst er die Hand auf. Das Wort Korruption kenne ich seit meiner Kindheit.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?