20.12.13 16:49 Uhr
 760
 

Günzburg: Schulen verwüstet - Zwei 14-Jährige sollen viereinhalb Jahre hinter Gitter

Das Landgericht Memmingen hat in dieser Woche zwei 14-jährige Jugendliche zu hohen Haftstrafen verurteilt. Demnach sollen die beiden Schüler für jeweils vier Jahre und sechs Monate hinter Gitter. Allerdings begingen die beiden Teenager auch fast 80 Straftaten.

So sollen sie im Kreis Günzburg (Bayern) in zahlreiche Schulen und Sportheime eingebrochen sein und diese verwüstet haben. Zudem klauten sie einen Audi Q7, einen 3er- BMW und einen Mercedes. Bei Spritztouren der Teenager mit den teuren Autos wurden bei Unfällen vier Fahrzeige beschädigt.

Insgesamt richteten sie Schäden von fast 300.000 Euro an. Doch die beiden 14-Jährigen wollen das Urteil nicht akzeptieren und legten Rechtsmittel ein. In Freiheit kommen sie aber dennoch vorerst nicht, sie bleiben bis zu einem rechtskräftigen Urteil in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Jugendliche, Diebstahl, Gitter, Verwüstung, Günzburg
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 17:10 Uhr von Prachtmops
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
nur 4 jahre und 6 monate?
nunja... jugendstrafrecht eben.

aber klar das die das urteil nicht akzeptieren, haben wohl mit nem kleinen fingerzeig gerechnet die pappnasen.

ich wünsche denen für ihre taten eine harte zeit im knast und viel seife.
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:27 Uhr von quade34
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Leider wird das Urteil keinen Bestand haben.
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:51 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Völligstes Rechtsstaatliches Versagen. Wie kann es zu 80 Straftaten kommen? Guten Morgen Herr Staatsanwalt!
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:53 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht, weil die Jungs erst mit 14 strafmündig wurden? Guten Morgen, Bud_Bundyy!! ;)
Kommentar ansehen
20.12.2013 19:30 Uhr von shadow#
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy
Für die lange Liste von Einbrüchen und Sachbeschädigungen haben die beiden Spinner gerade mal einen guten Monat gebraucht - einen Staatsanwalt haben die vorher noch nicht gesehen!
Daumen hoch für die ermittelnden Beamten, die es geschafft haben, den Rotznasen die 80 Straftaten an die Backe zu kleben!

Meine Meinung zu sowas: Noch 2 Jahre drauf, wenn sie ihr Abitur im Knast schaffen werden sie vorzeitig entlassen...
Kommentar ansehen
20.12.2013 19:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@FraxinusExcelsior
...und meinst du vorher haben sie nichts gemacht?

Ohne jede Konsequenz! Hammer! Was hat das Jugendamt und die Familiengerichte Unternommen?
Kommentar ansehen
20.12.2013 20:04 Uhr von Krambambulli
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
An diesem Richter!!! nicht dem Staatsanwalt, können sich die Kollegen ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
23.12.2013 14:32 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja da sind wir beim eigentlichen Problem. Wir brauchen keine Verschärfung der Gesetze sondern nur die konsequente Anwendung der selben. Strafrechtlich geht da zwar vor dem 14. Lebenjahr nichts aber es geht familienrechtlich so Einiges und das wird praktisch nie genutzt

Und wenn dann doch mal familienrechtlich was gemacht wird meistens übers Ziel hinausgeschossen.

Was die höhe der Strafe angeht kann ich nichts sagen ich kenne die Umstände nicht die zu den Taten geführt haben allerdings sind 4,5 Jahre bei einer Erstverurteilung sehr hoch . Beim lesen der Quelle erscheint es mir das hier vor allem der Herdentrieb der Jugendlichen ein wesentlicher Faktor war.
Kommentar ansehen
31.12.2013 17:55 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hai2014
Sag mal spinnst du eigentlich komplett, du dummes rechtes Arschloch?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?