20.12.13 14:17 Uhr
 20.321
 

Chemiker erschaffen verbotene Verbindung

Die Oktett-Regel lehrt, dass alle chemischen Elemente den Edelgaszustand anstreben. Dieser ist erreicht, wenn acht Elektronen in der äußeren Schale vorhanden sind. Wenn Natriumchlorid entsteht, übertragen Natriumatome je ein Elektron auf die Chloratome zur Edelgaskonfiguration.

Verbindungen, bei denen jedes Natriumatom mit mehreren Chloratomen verknüpft ist, darf es, laut Lehrmeinung, nicht geben. Dies verstößt gegen die Oktett-Regel. Doch genau das haben Chemiker nun geschafft. Unter extremen Druck und Hitze erzeugten sie exotische Varianten, die als verboten gelten.

NaCl3, NaCl7, Na2Cl, und Na3Cl sind stabile Verbindungen, die eine Revolution in der Chemie einläuten könnten. Na3Cl scheint ein zweidimensionaler Leiter zu sein, der bereits großes Interesse geweckt hat. Weiterhin wird vermutet, dass andere Elemente ebenfalls unbekannte Varianten bilden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AllesSchonWeg-.-
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Chemie, Verbindung, Chemiker, Edelgas
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 14:31 Uhr von keineahnung13
 
+84 | -2
 
ANZEIGEN
wieso verboten? ich würde eher sagen das es eher als unmöglich galt, zu sagen
Kommentar ansehen
20.12.2013 14:39 Uhr von JoernS_85
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Gute News, gefällt mir. Aber: was ist ein zweidimensionaler Leiter? Kann ich mir nichts drunter vorstellen.
Kommentar ansehen
20.12.2013 14:57 Uhr von Pilzsammler
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Ich dachte bei der Überschrift eher an sowas wie Breaking bad...

Trotzdem gute und interessant News :)
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:02 Uhr von mmk1988
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel der News klingt etwas bescheiden, ansonsten sehr gut, bitte mehr davon.
Es wäre interessant zu wissen was für Eigenschaften diese neuen Verbindungen haben.
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:45 Uhr von xDP02
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:53 Uhr von Gorli
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Extrembedingungen sind schon was lustiges. Wenn man eine Tomate mit 10% c auf eine stahlplatte wirft, verhält sich der stahl wie suprafluides wasser, welches um die tomate herum fließt.
Kommentar ansehen
20.12.2013 16:02 Uhr von Serhat1970
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hut ab, endlich mal eine wissenswerte und wirklich sensationelle News ! 1000 Gummiebärenpunkte !
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:05 Uhr von onemanshow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab jetzt nicht die quelle gelesen aber wär doch nice zu erfahren was das bringt..
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:21 Uhr von Hallominator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss man der Oktett-Regel einen Unterpunkt für extreme Umweltbedingungen (hier Druck und Hitze) hinzufügen. Wenn sich die zum Brechen der Oktett-Regel benötigten Bedingungen erst einmal berechnen lassen, dann kann gezielt mit neuen Verbindungen experimentiert werden.
Ich finde das super, sollte das weiter erforscht werden, könnten uns großartige Neuerungen unterkommen.
Weiter so!
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:23 Uhr von Reape®
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran verboten, wenn da elementares natrium in der schicht eingelagert ist?
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:23 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jens,
das heißt, daß sich Elektronen nur in zwei statt in drei Dimensionen bewegen können, was dann quantenmechanische Effekte erlaubt, die bei Dreidimensionalität nicht möglich wären.
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:44 Uhr von Leeson
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist Fachjargon.
Wissenschaftler stellen nach ihren Beobachtungen Regeln und Gesetze auf.

Ist nun etwas nach diesen Regeln und Gesetzen nicht möglich,
ist es verboten. In Anlehnung an das Gesetzbuch.
Etwas verbotenes, folgt nicht den Regeln und Gesetzen.

Habt doch mal etwas Fantasie ;)
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:44 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unter extremen Druck und extremer Hitze kann man so manches schaffen, was bei Raumtemperatur "verboten" ist ;-)
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:57 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:59 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2013 18:06 Uhr von Dekubitus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also das finde ich hochinteressant. Wenn jetzt aber in der äußeren Schale neun Atome vorhanden sind, werden dann zwei Elektronen von den Natriumatomen übertragen ???
Ich trink erstmal n´Bier...
Kommentar ansehen
20.12.2013 18:13 Uhr von klapperschwamm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die neue Verbindung heißt ab nun: Die verbotene Materie
Kommentar ansehen
20.12.2013 18:56 Uhr von sullyjake78
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas zeigt uns das es noch sehr viel zu entdecken gibt, was heute unmöglich scheint kann morgen schon Realität werden, weiter so nun müssen wir noch unsere streitigkeiten und den Religionenmist in den Griff bekommen und es kann aufwärts gehen.
Kommentar ansehen
20.12.2013 18:59 Uhr von mort76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ryco,
möchtest du nicht lieber Themen kommentieren, von denen du zumindest einen Hauch von Ahnung hast?
Kommentar ansehen
20.12.2013 22:35 Uhr von Bastelpeter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich das hier richtig interpretiere, bleiben die Verbindungen nach Verlassen der Extrembedingungen, die für die Erzeugung erforderlich waren stabil. Das ist dann allerdings eine Sensation.
Kommentar ansehen
20.12.2013 23:48 Uhr von Shadow_mj
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
O man echt witzig das die Menschheit immer noch denkt das wir die schlauesten sind. die sollten endlich einsehen das wir viele Sachen nur noch nicht machen können weil wir zu dumm sind und nicht das es unmöglich ist oder verboten ist
Kommentar ansehen
21.12.2013 09:26 Uhr von mort76
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Shadow,
im Vergleich zu WEM sind wir dumm?
Wer ist denn schlauer als wir?
Wir haben die Fähigkeit, diese Dinge zu erforschen, und diese Fähigkeit hat kein anderes Lebewesen auf der Erde, also:
wir SIND die schlausten, auch wenn es da eine große Streuung gibt.
Kommentar ansehen
21.12.2013 10:45 Uhr von turmfalke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme mal an es heißt verbotene Verbindung weil keiner weiß was daraus mal wird. Das gibt es in der Biologie auch, z.B. das Klonen oder unmögliche Arten kreuzen. Na da bin ich ja mal gespannt wann unsere Erde endgültig auseinander fliegt, es gibt eben Idioten denen ist nichts heilig. Mann hat die Auswirkungen ja schon bei der Atombombe gespürt.
Versucht mal Menschen zuheilen die schwer erkrankt sind, da scheitert euer Können.
Kommentar ansehen
21.12.2013 10:59 Uhr von mort76
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
turmfalke,
"verboten" heißt in diesem Kontext nur, daß es nicht der Lehrbuchmeinung entspricht.
Da brauchst du nichts hineinzuinterpretieren...

Und...es gibt also keinen Fortschritt bei der Behandlung schwerer Krankheiten?
Du hast nicht viel mit sowas zu tun, nicht?
Kommentar ansehen
21.12.2013 13:11 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in den naturwissenschaften is aber nix verboten...

klare fehlaussage und irreführend.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?