20.12.13 14:12 Uhr
 223
 

Herford: Betrunkener Pkw-Fahrer verletzt Radler tödlich und flüchtet - Bewährungsstrafe

Im Oktober 2012 fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Pkw alkoholisiert durch Herford.

Dabei überfuhr der Mann einen Radfahrer. Dieser starb an den tödlichen Verletzungen. Der Unfallfahrer machte sich aus dem Staub.

Für dieses Vergehen wurde er jetzt zu einer Strafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Richterin fällte dieses milde Urteil, weil der Unfallfahrer geständig war.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fahrer, Bewährung, Betrunkener, Pkw, Radler, Herford
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 14:12 Uhr von kleefisch
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Super Urteil. Was ist mit dem toten Radfahrer. Der kommt nicht mehr zurück. Ein paar Jahre Bau hätte ich schon erwartet.
Kommentar ansehen
20.12.2013 14:49 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn nur los mit unseren Richtern? Das darf doch alles nicht wahr sein! Ich meine, solche Urteile sind ja nun schon lange keine Einzelfälle mehr! Besoffen einen Unfall mit Todesfolge verursachen, Fahrerflucht begehen und dann gibt´s dafür nicht mal zwei Jahre? AUF BEWÄHRUNG?
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:16 Uhr von Lucianus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mutter des getöteten Aktzeptiert das Urteil!

Steht noch in der Quelle, das heisst es muss bei Gericht, wo die Mutter Nebenklägerin war, etwas passiert sein das selbst eine Mutter mit einer Bewährungsstrafe für denjenigen der ihren Sohn getötet hat einverstanden ist.

Wieso sollte ICH mich dann über die 1,5 Jahre auf Bewährung aufregen? (Grundsätzlich finde ich das auch lächerlich wenig)
So eine Info hätte in diese News mit aufgenommen werden MÜSSEN.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?