20.12.13 13:54 Uhr
 67
 

Olympiade: Litauens Präsidentin wird nicht zu den Winterspielen nach Sotschi reisen

Derzeit herrscht zwischen Litauen und Russland ein sehr angespanntes Verhältnis. Daher wird die Präsidentin von Litauen, Dalia Grybauskaite, die Olympischen Winterspiele in Sotschi nicht besuchen.

"Sie sähe keine politische Möglichkeit, die Spiele in Sotschi zu besuchen", sagte Grybauskaite in einem Interview mit litauischen Medien in Brüssel.

Auch Bundespräsident Joachim Gauck, der französische Präsident Francois Hollande und die EU Kommissarin Viviane Reding werden nicht nach Sotschi reisen. Der Grund bei der EU-Kommissarin seien die Menschenrechtsverletzungen in Russland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Litauen, Sotschi, Dalia Grybauskaite
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 14:12 Uhr von syndikatM
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für denen ihr Gehalt, was andere erarbeiten müssen, sollten sie sowieso nie solche Swingerurlaubsreisen buchen dürfen auf die Kosten von uns allen. Geh arbeiten Gauck, tue was für deine Kohle!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?