20.12.13 12:43 Uhr
 262
 

China: Crash-Gefahr - Zinsen für kurzfristige Kredite explodieren über Nacht

In China sind über Nacht Zinsen für kurzfristige Kredite um acht Prozent gestiegen. Damit liegen die Zinsen so hoch wie schon seit Juni 2013 nicht mehr. Der Markt konnte auch durch die Zentralbank des Landes nicht beruhigt werden. Diese will 24 Milliarden Euro in den Markt pumpen.

Die Zinsen für kurzfristige Kredite sollten langsam ansteigen. Die Zentralbank wollte so die spekulativen Geschäfte eindämmen. Die Aktien reagierten auf die Schwierigkeiten am Finanzmarkt mit einer Talfahrt. Der Aktienindex in Shanghai registrierte einen Wochenverlust von 5,1 Prozent.

Die Sorgen um eine Kreditklemme gingen bereits im Juni 2013 um. Investoren fürchten nun, dass es nun wieder zu einem Engpass bei der Geldversorgung der Banken kommen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Gefahr, Crash, Zinsen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?