20.12.13 12:27 Uhr
 365
 

EU-Gipfel: Bundeskanzlerin Angela Merkel plant "Troika für alle"

Der anstehende EU-Gipfel in Brüssel soll ein weiterer Schritt sein, um der EU-Kommission noch mehr Macht einzuräumen. Im Kern heißt das, dass unter dem Banner der Wettbewerbsfähigkeit die Wirtschaftspolitik der einzelnen Staaten von der EU-Kommission gesteuert wird.

Kritiker dieses Vorhabens haben bereits Bedenken geäußert, dass dies einer "Troika für alle" gleichkomme. Bundeskanzlerin Angela Merkel verpackte dies in der unverständlichen Worthülse "makroökonomische Konditionalität".

Diese Hülse bedeutet eigentlich nur, dass, "während bislang nur Länder mit Haushaltsproblemen unter das Troika-Diktat fielen, sollen jetzt alle Eurozonen-Länder dieser ,makroökonomischen Konditionalität‘ unterworfen werden", so Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Angela Merkel, Gipfel, Troika
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 12:27 Uhr von Borgir
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Frau verkauft uns und ganz Europa an eine Kommission, die dann als Zentralregierung über alle herrscht und nichts als eine "alternativlose" Diktatur bildet.
Kommentar ansehen
20.12.2013 13:13 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oh mann, die sollen endlich mal tacheless reden und nicht Schritt für Schritt häppchenweise Teile der Souveränität aufzugeben.
Wieso sagen nicht gleich das die einen Europäischen Staat/Föderation etablieren wollen? Darauf steuern die doch zu.

Die starken Staaten (wie zB wir) werden immer mehr geschwächt und den schwachen angeglichen.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
21.12.2013 17:00 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Länder weiterhin die Sonderoption Gerettet-Werden wollen, dann her damit.
Dann muss Deutschland aber auch den Deppen Oettinger durch einen fähigen Politiker ersetzen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:38 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möchte mal sehen, dass sich ein Land in dem es wirtschaftlich gut läuft, von der Troika sagen lassen will, wie es anders gehen soll. Scheiß (Merkel-)Sozialismus.

Im Endeffekt geht es doch nur darum, dass alles genau so läuft wie die die was verdienen wollen eben wollen. Es muss vorhersehbar, planbar, verlässlich sein. Wer verfügt über die meisten verlässlichen Zahlen? Ein Schelm wer da an den Staat denkt. Man denke nur mal an das Meldegesetz. Ja, die WM ist noch LANGE nicht vergessen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?