20.12.13 06:44 Uhr
 712
 

Gute Konjunktur: Deutschland kommt aus den Miesen

Dank gestiegener Steuereinnahmen im Jahr 2013 wird der Bund weniger Schulden machen müssen, als ursprünglich geplant.

Die Schulden des Staates verringerten sich zum Vorjahr um 40 Milliarden Euro auf nunmehr schlappe 2,024 Billionen Euro.

Durch die gute Konjunktur und die damit einhergehende hohe Beschäftigungsrate sind erhöhte Steuereinnahmen erreicht worden. Es wird auch weiterhin mit einem Plus gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Schulden, Konjunktur
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 07:28 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Gute Konjunktur? Weniger Ausgaben? Mehr Steuereinnahmen?

Jede Wette, dass dafür schon eine gute Verwendung gefunden wurde.
Kommentar ansehen
20.12.2013 07:41 Uhr von ghostinside
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist denn das für eine Verblödungsnews ? "Deutschland kommt aus den Miesen..." Wir machen weniger Schulden, ok, aber wir machen Schulden! Wo ist das aus den Miesen kommen ?

Und dann "schlappe 2,024 Billionen Euro". xDDD
Kommentar ansehen
20.12.2013 07:46 Uhr von smart1985
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Joo wenn der staat eines kann ist es Gelder ausgeben... statt eisern zu sparen... sinnvolle ausgaben gibt es allerdings immer aber obs wirklich sein muss ?
Das Geld was wir uns an zinsen sparen könnte man gerne in die zukunft unserer Kinder investieren.

Leider schreibt die NEWS nur zu den offensichtlichen Schulden die ganzen milliarden die im Target 1 u. 2 stecken ? belaufen sich ?
Target 2 Auf knapp 700 Milliarden
Target 1 Auf Knapp 300~ Milliarden
hinzu kommen offene Forderrungen aus IWF , KWG und weiss der Geier ,

also knapp 3 000 000 000 000 €

[ nachträglich editiert von smart1985 ]
Kommentar ansehen
20.12.2013 07:58 Uhr von Gribbel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja nur der steuerzahler ist wieder ärmer denn je...
Kommentar ansehen
20.12.2013 08:19 Uhr von Airstream
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt irgendwie nach Propaganda... Stecken massig ins Ausland, viele vor allem mittelständische Unternehmen wissen oft weder ein noch aus und der Liedriglohnsektor wächst ungebrochen, aber uns gehts gut? Klingt schon fast wie die parolen zum Endsieg obwohl der Ivan schon in Berlin steht...
Kommentar ansehen
20.12.2013 08:31 Uhr von lucstrike
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das eine Satire, aus den Miesen kommen und dann noch nur schlappe 2,024 Billionen Euro ?
Kommentar ansehen
20.12.2013 08:39 Uhr von rembremmerding
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
.... und die Erde ist eine Scheibe und in der Antarktis wächst Ananas.
Kommentar ansehen
20.12.2013 09:10 Uhr von Smashpottklaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Wirtschaft geht es gut. Den Menschen weniger.
Kommentar ansehen
20.12.2013 09:53 Uhr von Xaardas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@smart:

Und das sind erst die kurz- bis mittelfristigen Verbindlichkeiten. Ich finde es ganz wichtig auch die langfristigen udn zukünftigen Verbindlichkeiten mit einzubeziehen, wie die immer mal wieder angesprochenen zukünftigen Rentenansprüche der nächsten 20 Jahre (was ja nun auch nicht so lange hin ist). Irgendwo schwanken dann die Prognosen der Gesamtverbindlichkeiten zwischen 5 und 8 Billionen alleine für Deutschland.

P.s.: Da wir in der EU nunmal mit der EZB keinen "lender of last resort" haben, können wir nicht auch einfach unsere Schulden über die Inflation steuern was die Geschichte nochmal doppelt so kompliziert für alle beteilligen macht.

[ nachträglich editiert von Xaardas ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?