20.12.13 06:36 Uhr
 231
 

Portugal: Proteste und Gerichtsentscheide gegen Regierung

Am gestrigen Donnerstag beschloss das Verfassungsgericht Portugals, dass die Konvergenz zwischen privaten und öffentlichen Rentensystemen, welche einer der wichtigsten Punkte des Sparetats für 2014 war, nicht rechtens sei.

Mit allein dieser Maßnahme plante die Regierung des ärmsten Landes Westeuropas 710 Millionen Euro in 2014 zu sparen. Parallel zur Arbeit des Gerichts protestieren Tausende vor dem Präsidentenpalast in Lissabon gegen die Sanierungsmaßnahmen.

Portugal ergriff diese Maßnahmen in den letzten zweieinhalb Jahren, um finanziell nicht mehr von der Europäischen Union und dem IWF abhängig zu sein, welche sie 2011 vor einem Staatsbankrott bewahrt haben. Im Juni 2014 soll der vormals marode Staat schließlich aus dem Rettungsschirm ausscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Regierung, Protest, Portugal, Sparbudget
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2013 10:28 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, warum die Menschen keinen Willen zur Souveränität aufbringen (OK, ist bei EU-Staaten vielleicht keine so sinnvolle Frage).
Als Staat würde ich schon eine finanzielle Unabhängigkeit anstreben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?