20.12.13 06:29 Uhr
 213
 

Südsudan: Basis der Vereinten Nationen gestürmt

Am gestrigen Donnerstag sollen Anhänger des im Juli entlassenen Vize-Präsidenten Riek Machar die UN-Basis des Ortes Akobo, welche rund 14.000 Zivilisten beherbergt hat, gestürmt haben. Die Vereinten Nationen halten sich bis jetzt noch diskret und sprechen nur allgemein von "Opfern".

Dieser Angriff könnte, wie die UN befürchten, ein möglicher Funke sein, welcher einen Bürgerkrieg im Südsudan entfachen könnte. Momentan herrscht vor Ort ein Machtkampf zwischen dem Präsidenten Salva Kiir und seinem ehemaligen Stellvertreter. Beide Politiker gehören verschiedenen Volksgruppen an.

Am heutigen Freitag hat die deutsche Regierung geplant, ihre Bürger aus dem Krisengebiet auszufliegen. Über die allgemeine zu eskalieren drohende von Gewalt geprägte Situation zeigen sich sowohl die Vereinten Nationen wie auch die Afrikanische Union speziell besorgt.


WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Angriff, Gewalt, Basis, Südsudan
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?