19.12.13 16:33 Uhr
 7.535
 

Spontane menschliche Selbstentzündung: Das sind die Fakten

Viele Dinge können sich, unter entsprechenden Voraussetzungen, ohne Flammen selbst entzünden. Darunter fallen zum Beispiel Kohlenstaub, Komposthaufen oder ölige Putzlappen. Die spontane Selbstverbrennung eines Menschen (SHC) ist aber ein ganz anderes Phänomen.

In allen dokumentierten Fällen - auch in dem durch einen Gerichtsgutachter bestätigten, angeblich durch SHC getöteten Iren im Jahr 2010 - war eine Feuerquelle in der Nähe. Meistens trugen die Opfer Kleidung aus leicht entflammbaren Materialien, wie Polyestermischungen oder Baumwolle.

Die Kleidung wirkte wie ein Docht für das körpereigene Fett. In allen Fällen handelte es sich um hilflose Personen, die zum Zeitpunkt des Vorfalls alleine waren. Eine andere Erklärung ist das Stevens-Johnson-Syndrom, eine Hauterkrankung die in extremen Fällen die Symptome von Verbrennungen aufweist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Feuer, Erklärung, Fakten, Selbstverbrennung
Quelle: www.livescience.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2013 16:47 Uhr von Lornsen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
du guten alten Nyltesthemden waren auch nicht so ohne.
Kommentar ansehen
19.12.2013 18:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Absoluter Unsinn.
Das erklärt nicht warum bei manchen ein Bein abbrannte, aber die Hose heil blieb.
bei den meisten Fällen wurde festgestellt, dass die Verbrennung von innen kam und an den merkwürdigsten Stellen plötzlich halt machte. Ganz früher dachte man, dass dies von Alkoholmissbrauch stammt.
Die Sache ist bis heute völlig ungeklärt. Meist ist die Kleidung von der Verbrennung nicht betroffen.
Kommentar ansehen
19.12.2013 18:34 Uhr von AlexW2666
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Es gab schon die seltsamsten Fälle von menschlicher Selbstentzündung... Was z.B. ist mit dem Mann, der auf dem Sofa vor dem TV verbrennt und alles um ihn herum blieb vom Feuer verschont? Will mir da auch jemand erzählen, dass da evtl. der Funke vom TV auf seine Kleider übersprang?

Also ich weiß nicht so wirklich. Ich denke nach wie vor, dass es zwischen Himmel und Erde so vieles gibt was die Wissenschaft einfach nicht erklären kann.
Kommentar ansehen
19.12.2013 19:12 Uhr von perMagna
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Fulminant verlaufene nekrotisierende Fasziitis, Lyell-Syndrom, Stevens-Johnson-Syndrom, ein dummer Vorstadtpolizist, ein übereifriger Journalist, ein bisschen stille Post und schon hat man einen Unsinn wie spontane Selbstentzündung.
Kommentar ansehen
19.12.2013 19:57 Uhr von EvilDad
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nach Ufos und Geistererscheinungen und irgendwelchen ominösen Wesen und Gebäude auf dem Mars geht es jetzt weiter bei spontanen Selbstentzündungen!
Ich glaub es nicht so ein Quatsch! Habt ihr hier eigentlich schon mal versucht richtige news zu veröffentlichen?
Kommentar ansehen
19.12.2013 20:03 Uhr von montolui
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
...ich weiss nicht, ob sich alle die News durchlesen, aber darin wird die spontane Selbstentzündung als unglaubwürdig abgelehnt.....
Kommentar ansehen
20.12.2013 01:32 Uhr von Tanzbaer77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
19.12.2013 18:14 Uhr von ThomasHambrecht
"Absoluter Unsinn.
Das erklärt nicht warum bei manchen ein Bein abbrannte, aber die Hose heil blieb."


Dafür gibt es tatsächlich eine einfache Erklärung: Es ist ein reiner Mythos, der nie passiert ist. Begründung: Es gibt keinerlei Unterlagen über diesen Fall.

Tatsächlich ist eine spontane Selbstentzündung eines Menschen auch gar nicht möglich. Bei all den Flüssigkeiten, die im menschlichen Körper rumschwirren, könnte kein Feuer bestehen bleiben.
Verglichen mit dem Komposthaufen, oder auch schön sind diese riesigen Heuhaufen, die verbrennen tatsächlich, weil sie nass sind. Oder besser gesagt, nass waren, und anschließend gestapelt und in der Sonne zum trocknen ausgelegt werden. Pilze und Bakterien schreiten in den noch feuchten Gebieten fröhlich an die Arbeit, dadurch wird es immer wärmer, immer wärmer, und wenn schließlich genug getrocknet ist, brennt das Ding eben ab.

Es ist eine Sache, zu glauben, dass eine Spontane Selbstentzündung beim Menschen möglich ist. Vielleicht ist sie das ja unter gewissen Umständen - in keinem Fall aber bei einem lebenden Menschen. Solch vages Zeug zu glauben, sich auf der anderen Seite aber über Religionen lustig zu machen, ich weiß ja nicht... aber muss ja jeder selbst wissen, ob er hier den Moslem geben will.
Kommentar ansehen
20.12.2013 08:33 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Thomas Hambrecht

Was du erzählst spricht sogar gegen eine Selbstentzündung, oder wieso sind die Klamotten sonst unbeschadet wenn er doch "brannte". SHC gehört ins Reich der Märchen, darüber gab es in meiner Kindheit bereits kleine Mysterie-Heftchen und das war lange vor 2010. Schon damals war das was zum gruseln aber hielt keiner Prüfung stand.

Es gibt nicht einen Fall bei dem man eine konventionelle Entzündung ausschließen kann, wie es ja auch in der News steht.
Kommentar ansehen
20.12.2013 09:36 Uhr von Yukan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damals waren die Menschen auch wissenschaftlich davon überzeugt, dass die Erde eine Scheibe ist, der Mittelpunkt der Galaxis, oder die Sterne oben irgendwie draufsitzen.

Sogar im letzten Jahrhundert in frühen Stunden noch davon überzeugt, dass strahlungsverseuchtes Wasser gut als Medizin zum einnehmen wirkt.

Es gab und wird immer dinge geben, von denen wir überzeugt sind, dass sie nicht wahr sind und später in 200 jahren wird eine Generation auch auf uns Herabblicken und sagen "Hah, wie dumm die damals waren.."
Kommentar ansehen
20.12.2013 09:47 Uhr von maxyking
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie werden die ganzen hirnverbrannten erklärt?
Kommentar ansehen
20.12.2013 10:09 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Fuppensrosch

Ja und der eine Typ, der fliegen konnte. Da haben Wissenschaftler das geprüft - der konnte wirklich fliegen. Keine Tricks, keine Hilfsmittel! Unglaublich, oder?
Kommentar ansehen
20.12.2013 10:31 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Yukan,
die Behauptung, die Menschen hätten damals geglaubt, die Erde wäre eine Scheibe, ist leider ein Fake...das haben sich die Menschen in der Reformatinszeit ausgedacht, um die vorangegangenen Generationen als "dumm und unaufgeklärt" darzustellen...und dieses Märchen hält sich bis heute, obwohl es in die Kategorie "Spinne in der Yuccapalme/ Wanderniere" gehört.

Sobald man sich auf einem Berg oder auf dem offenen Meer befindet, sieht man, daß die Erde keine Scheibe sein KANN, weil man sich IMMER im Mittelpunkt der "Scheibe" befindet, egal, wie weit man reist, und...so ganz dämlich waren die Menschen damals eben auch nicht.
Kommentar ansehen
20.12.2013 12:45 Uhr von TyranosaurusPex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ghost-Rider-Syndrom
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:31 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wider erwarten eine wunderbar sachliche News zu einem Thema, wo man sonst nur Mist liest. Danke montolui! :)

"Es gab schon die seltsamsten Fälle von menschlicher Selbstentzündung... Was z.B. ist mit dem Mann, der auf dem Sofa vor dem TV verbrennt und alles um ihn herum blieb vom Feuer verschont? Will mir da auch jemand erzählen, dass da evtl. der Funke vom TV auf seine Kleider übersprang?"

Dochteffekt. Die Hitze der brennenden Kleidung verdunstet langsam das Wasser, während das Fett verbrennt. Du darfst dir das nicht wie einen brennenden Christbaum oder einen Selbstmörder mit Benzinkanister vorstellen, das läuft wesentlich unspektakulärer ab und dauert mitunter sehr lange. Die Flammen sind relativ klein und wenn die Luftzirkulation ausreichend ist, dann staut sich nicht genug Hitze auf, um die Umgebung in Brand zu setzen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:55 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mona_Lisa:

1. In allen dokumentierten Fällen - auch in dem durch einen Gerichtsgutachter bestätigten, angeblich durch SHC getöteten Iren im Jahr 2010 - war eine Feuerquelle in der Nähe.

2. Meistens trugen die Opfer Kleidung aus leicht entflammbaren Materialien, wie Polyestermischungen oder Baumwolle.

3. Die Kleidung wirkte wie ein Docht für das körpereigene Fett.

4. In allen Fällen handelte es sich um hilflose Personen, die zum Zeitpunkt des Vorfalls alleine waren.

Da sind die Fakten, hast du die News gelesen? :)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?