19.12.13 11:36 Uhr
 16.805
 

Dildo in Vagina: Seriöse Zeitschrift muss Bilder mit Edding übermalen (Update)

Ein eigentlich seriöses Magazin aus Berlin sorgt für großen Wirbel. Es musste eine Seite mit Edding übermalen und zwei weitere rausreißen. (ShortNews berichtete)

Die "Freiwillige Selbstkontrolle im Pressevertrieb" hatte sich eingeschaltet und die Darstellungen moniert. Weil eine Prüfung zu lange gedauert hätte, haben die Macher reagiert und 10.000 Exemplare selbst zensiert.

Zu sehen war unter anderem ein Penis, der an einer Schnur gezogen wird, sowie ein Dildo, der zwischen gespreizten Frauenbeinen steckt. Die Bilder sind jetzt noch im Internet zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zensur, Zeitschrift, Dildo
Quelle: lust.tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2013 11:54 Uhr von blade31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2013 16:34 Uhr von Graf_Kox
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Shortnews berichtete" ist eine übliche Floskel und dass auch nicht erst seit gestern...
Kommentar ansehen
19.12.2013 23:28 Uhr von olli58
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne diese Dinge würden wir nicht existieren! aber Massenvernichtungswaffen dürfen gezeigt werden?
Aber das ist die Meinung der Stadtmenschen(die denken ja auch unsere Kühe sind krank, wiel sie nicht lila sind), die Kinder auf dem Dorf wissen schon mit 5 wie es der Hengst mit de Stute treibt.
Kommentar ansehen
20.12.2013 10:23 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...man sollte vielleicht erwähnen, daß es sich beispielsweise beim Dildobild um eine abgezeichnete Tätowierung handelt...man sieht also rein garnichts explizites.
Die Tätowierung ist auf dem üblichen Knast-Niveau, also nicht gerade photorealistisch.
Kommentar ansehen
20.12.2013 15:40 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2013 06:32 Uhr von gnom1942
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber man weiß doch, dass der Anblick von menschlichen Zeugungsgeräten zu schweren seelischen Schäden bis hin zur Erblindung führen kann!
Die Darstellung explodierender oder zerschossener Körperteile soll hingegen ausgesprochen beruhigend wirken.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?