19.12.13 11:29 Uhr
 207
 

EU: Steuerzahler müssen in Zukunft nicht mehr für Krisenbanken zahlen

Kurz vor dem anstehenden EU-Gipfel haben sich die Finanzminister Europas auf eine zentrale Reform zur Bankenabwicklung geeinigt. Dabei gäbe es "revolutionäre Veränderungen", so EU-Binnenkommissar Michel Barnier.

Demnach würden Steuerzahler zukünftig nicht mehr für die Rettung von in Schwierigkeiten geratenen Banken zahlen müssen. Außerdem würde die Regelung für eine "langfristige Stabilität" sorgen.

Die EU-Minister hätten darüber hinaus einen letzten Pfeiler für eine Bankenunion errichten können. "Das ist ein guter Tag", so Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Zukunft, Steuerzahler
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2013 12:02 Uhr von Lornsen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wer´s glaubt, bewegt sich auf dünnem Eis.
Kommentar ansehen
20.12.2013 11:19 Uhr von Koehler08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Steuerzahler bezahlt es immer! Die Frage ist nur auf welche Weise! Aber unsere Bundesregierung und die EU werden sich schon was einfallen lassen wie sie uns auch in Zukunft das Geld aus der Tasche ziehen! Die Begründung dafür muss nur immer wieder neu und schön verpackt werden, damit der dumme Deutsche es nicht merkt! Aber was solls.... das Volk hat gewählt! Mutti wirds schon richten....
Kommentar ansehen
21.12.2013 11:29 Uhr von BRILLOCK2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau schäuble so ist es,und am 24 kommt das Christkind...........

[ nachträglich editiert von BRILLOCK2003 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?