19.12.13 11:20 Uhr
 461
 

Deutschland: Leichter Reallohnverlust für Arbeitnehmer

Der nominale Bruttomonatsverdienst der Deutschen ist in den ersten drei Quartalen 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent gestiegen.

Zugleich sind allerdings die Verbraucherpreise in der gleichen Zeit um 1,6 Prozent gestiegen. Grund dafür sind vor allen Dingen die geringen Sonderzahlungen für deutsche Arbeitnehmer.

Insbesondere die Gehälter von Dienstleistern mussten im dritten Quartal hinten anstehen. Dagegen wurde in der Industrie mehr bezahlt als noch im letzten Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Arbeitnehmer, Zuwachs
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2013 12:45 Uhr von Xaardas
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kommen dann noch die Inflation und diverse Steuerer- und Ababenerhöhungen. Das sollte unterm Strich also schon merklicher ausfallen.


P.s.: Fallen in der Berechnung vielleicht auch Strompreise hinten runter? Und außerdem ist auch die Frage für wen es denn alles einen "Nominalen" Lohnzuwachs gab und für wen nicht.

[ nachträglich editiert von Xaardas ]
Kommentar ansehen
19.12.2013 12:56 Uhr von :raven:
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Reallohnverluste...seit über 15 Jahren!!!
Kommentar ansehen
19.12.2013 15:39 Uhr von eugler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich ist die Differenz sogar noch deutlich höher. Die Berechnung der Inflation ist seit Jahren sehr fragwürdig.

Hauptsache der Bürger merkt nicht, wie er sich jedes Jahr mehr um sein Geld bringt. Sonst gibt es am Ende noch eine Revolution.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?