19.12.13 10:20 Uhr
 209
 

Thailand: Konten von Regierungsgegner eingefroren - Ermittlungen laufen

Tarit Pengdit, Chef des thailändischen Department of Special Investigation, kurz DSI, hat bekannt gegeben, dass gegen insgesamt 17 Führer der Regierungsgegner Ermittlungen eingeleitet wurden. Dazu zählt auch der Politiker Suthep Theagsuban.

Des Weiteren wurde verkündet, dass die Bankkonten besagter Gegner der thailändischen Regierung eingefroren worden sind. Den Oppositionsführern wird Volksverhetzung vorgeworfen. Außerdem wird ihnen Anstiftung zur Unruhe und konspirative Anstiftung der Öffentlichkeit vorgeworfen.

"Alle Konten werden auf unbestimmte Zeit eingefroren, bis die Vorwürfe gegen die Kern Führer vollständig geklärt sind", so Tarit während einer Pressekonferenz. Außerdem wurden die Menschen gewarnt, welche die Opposition finanziell und logistisch unterstützen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thailand, Bankkonto, Regierungsgegner, Tarit Pengdit, DSI, Suthep Theagsuban
Quelle: www.thailand-tip.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Pressesprecher war vorher als Osterhase im Weißen Haus verkleidet
Donald Trump behauptet Barack Obama ist Drahtzieher der Proteste gegen ihn
Ex-US-Präsident George W. Bushs neuer Gemäldeband: Portraits verletzter Soldaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SpaceX: Für nächstes Jahr Reise zum Mond angekündigt - inklusive Touristen
Bayern: 25-Jähriger nach Bluttat an zwei Senioren in deren Wohnung gefasst
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?