19.12.13 09:59 Uhr
 156
 

EU: Klonfleisch darf nicht in Lebensmitteln landen

Die Europäische Union will offenbar ein Verbot einführen, was es untersagt, Fleisch von Klontieren in Lebensmitteln zu verwenden.

Im Widerspruch dazu steht aber eine in Auftrag gegebene Untersuchung der EU, welche besagt, das Klonfleisch als nicht schädlich einzustufen sei.

Allerdings soll das Fleisch von Klon-Nachkommen wieder erlaubt sein. Dies stößt auf Kritik, da hier eigentliche eine Kennzeichnung erfolgen müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Lebensmittel, Fleisch, Klonfleisch
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"
Erdogan stellt Volksbefragung über Einführung der Todesstrafe in Aussicht
Russland: Hype um Trump weicht der Ernüchterung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2013 10:13 Uhr von Koehler08
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tritt das Freihandelsabkommen mit den USA in Kraft wird Klonfleisch noch das kleinste Übel sein was dann auf uns zukommt!
Das Problem ist, dass große Amerikanische Konzerne dann über Schiedsgerichte die Möglichkeit bekommen wegen entgangener Profite durch diese Gesetze beispielsweise Deutschland auf Schadensersatz zu verklagen! Und wer die Zeche am Ende wieder zahlt dürfte klar sein!Das Thema ist zu umfangreich um es hier in ein paar Zeilen zu quetschen! Ich empfehle dazu unbedingt den folgenden Artikel!!!

http://www.monde-diplomatique.de/...
Kommentar ansehen
21.12.2013 11:15 Uhr von BRILLOCK2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koehler08 Guter Artikel...wer nicht lesen will,kann sich auch das mal Angucken.Es ist Wichtig,für unsere Zukunft.

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Northeim: Gefasster Islamist war zuvor ein Rechtsextremist
Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"
Erdogan stellt Volksbefragung über Einführung der Todesstrafe in Aussicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?