18.12.13 19:58 Uhr
 6.367
 

Berliner Feuerwehr "fischte" im Spreekanal: Das kam zum Vorschein (Update)

Die Berliner Feuerwehr hat ihre Bergungsarbeiten im Spreekanal, in der Nähe des Auswärtigen Amtes, beendet (ShortNews berichtete bereits über die Bergungsaktion). Dafür wurden ein Kran und zwei Luftkissen eingesetzt.

Aus dem Wasser wurde eine zwei Tonnen schwere und 2,60 Meter große Sandstein-Skulptur gehoben. Vermutlich gehört die Statue zur ehemaligen Neuen Münze, einer um 1870 erbauten Münzprägeanstalt, die später abgerissen wurde.

"Sie ist mit Algen und Muscheln bedeckt, aber in einem besseren Zustand als wir erwartet haben", erklärte eine Mitarbeiterin vom Landesdenkmalamt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Feuerwehr, Statue, Kanal, Bergung, Spree
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 20:06 Uhr von TausendUnd2
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Ob diese News jetzt notwendig war?
Wir wissen jetzt, dass die Skulptur mit Algen und Muscheln bedeckt war, okay.

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
20.12.2013 17:34 Uhr von amareZZa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da ist die Frage, Kunst oder Krempel?
Ich hätte es ned vermisst

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?