18.12.13 17:27 Uhr
 512
 

Mannheim: Frau will Stecker aus Wassereimer fischen und erleidet Stromschlag

In einer Bäckerei in Mannheim erlitt eine 31 Jahre alte Verkäuferin einen Stromschlag, nachdem sie den Stecker einer Kaffeemaschine aus einem Wassereimer angeln wollte.

Eben diese Kaffeemaschine wollte sie gerade reinigen. Die Frau verlor das Bewusstsein und ging zu Boden.

Mit einem Schock wurde sie in ein Krankenhaus zur Beobachtung eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mannheim, Stromschlag, Stecker, Kaffeemaschine
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 17:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Fehlt da nicht etwas?

Ohne Verlängerungskabel wird das wohl nicht so einfach funktionieren.

--- Lieber Minusgeber ---
Bitte erklär es mir. Die Quelle schweigt sich dazu auch aus.

[ nachträglich editiert von T¡ppfehler ]
Kommentar ansehen
18.12.2013 17:34 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist auf einem Stecker Strom?
Kommentar ansehen
18.12.2013 17:45 Uhr von Slingshot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die News ist Bullshit.
Kommentar ansehen
18.12.2013 17:54 Uhr von T¡ppfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Habt Ihr mal eine Kaffeemaschine zerlegt?
Gibt es da überhaupt einen Kondensator?
Mir ist noch keiner aufgefallen.
Kommentar ansehen
18.12.2013 18:21 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
O.K. in manchen Kaffemaschinen gibt es Kondensatoren, die sind aber im Bereich 0,47 µF.
Bei Profimaschinen mit Elektronik könnte da schon etwas mehr zusammen kommen.

[ nachträglich editiert von T¡ppfehler ]
Kommentar ansehen
18.12.2013 21:09 Uhr von daiden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr vergesst bei eurer Theorie aber, dass das dann Gleichspannung wäre. Das bedeutet, dass das einfache Berühren der Plusseite nichts zur Folge hätte. Es gibt keinen Stromkreis mit dem Boden sondern nur mit der Minusseite. Folglich hätte sich der Strom höchstens über ihren Finger entladen können und das auch nur, wenn sie beide Pole berührt. Ausserdem lag der Stecker im Wasser; was ein Kurzschluss zur Folge hätte. Der Kondensator wäre doch in solch einem Falle nach kürzester Zeit entladen bzw hoch gegangen !?
Kommentar ansehen
18.12.2013 21:22 Uhr von tvpit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie daiden schon richtig bemerkte,der Stecker wurde durch das Wasser schon kurzgeschlossen.
In einem hatte der Autor schon recht:
Der Stecker ist im Eimer.
Kommentar ansehen
19.12.2013 08:17 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
War es vielleicht eine Kaffeemaschine mit nicht fest verbautem Kabel, sondern mit einem Kabel das man auch an der Maschine abstecken kann?
Da kann das Kabel ja noch in der Steckdose stecken, aber eben das andere Ende in den Wassereimer fallen.
Gemeinhin werden dann ja auch beide Enden als Stecker bezeichnet.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?