18.12.13 16:56 Uhr
 717
 

"Lostprophets"-Sänger Ian Watkins muss wegen Kindesmissbrauchs 35 Jahre in Haft

Nicht nur Anhänger der Band "Lostprophets" waren schockiert, als Sänger Ian Watkins vor Gericht gestand, mehrere Kinder sexuell missbraucht zu haben, darunter auch die versuchte Vergewaltigung eines Babys (ShortNews berichtete).

Ein Gericht verurteilte den 36-Jährigen nun deshalb zu 35 Jahren Gefängnis.

In der Verhandlung kam heraus, dass Watkins seinen Missbrauch oft herunterspielte und sich sogar darüber lustig machte: "Es war doch nicht so schlimm; niemand wurde verletzt", soll der Musiker laut Zeugen gesagt haben.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Gefängnis, Strafe, Sänger, Kindesmissbrauch, Lostprophets
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 17:23 Uhr von Exilant33
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas hat Lebenslänglich verdient! Aber immer noch besser als 2 Jahre Bewährung!
Kommentar ansehen
18.12.2013 18:59 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
35 Jahre ist in den USA für sowas aber ein "Freundschaftsurteil".....na ja, hauptsache er ist hinter Gittern. Da wird auch nicht so ein "der ist doch nur krank"-Wahnsinn betrieben wie hier. Sehr gut.
Kommentar ansehen
18.12.2013 19:22 Uhr von Soulfly555
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir

Wieso USA? Der Typ ist Waliser und wurde auch in Wales verurteilt.
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:06 Uhr von bomise
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
sManuela troll wo anders,gibt schon genug hier...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?