18.12.13 11:39 Uhr
 3.584
 

Lottogewinner spendet gesamten Gewinn in Millionenhöhe

Tom Crist, gebürtiger Kanadier, gewann im Lotto die stattliche Summe von 28 Millionen Euro. Doch anstatt sich jetzt ein Leben in Saus und Braus zu gönnen, zeigt der Lottogewinner viel Großzügigkeit.

"Ich habe Glück. Ich habe das Glück gehabt, Geld zu gewinnen. Und ich bin glücklich, es weitergeben zu können", so Crist. Nach 44 Jahren als Manager einer Elektrofirma hat seinen Job nun an den Nagel gehängt.

Seinen Gewinn will er an den kanadischen Krebsverband und eine örtliche Gesundheitsorganisation spenden. Diese hatte seine an Krebs verstorbene Frau gepflegt. Seine Kinder, so Crist, hätten durchaus Verständnis für seine Entscheidung den Gewinn zu spenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quality
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gewinn, Spende, Lottogewinn
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 11:39 Uhr von Quality
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht wird er sich 1 oder 2 Millionen zur Seite legen, aber darum geht es nicht. Wie ich finde eine sehr schöne menschliche Geste. Er verfällt nicht in Gier. "Und ich bin glücklich, es weitergeben zu können." Glück ist vor allem dann schön, wenn man es teilen kann. Wie war das mit den Briten die 180 Millionen gewonnen haben?
Kommentar ansehen
18.12.2013 11:44 Uhr von blade31
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn er das ganze Geld spendet wieso hat er dann seinen Job aufgegeben?

Ach so er ist nicht 44 Jahre alt sondern war 44 Jahre als Manager tätig...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
18.12.2013 11:58 Uhr von Rechtschreiber
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso glaube ich nicht, dass die Kinder tatsächlich Verständnis haben? Sie können es vielleicht verstehen, aber ob sie es auch befürworten...
Kommentar ansehen
18.12.2013 12:27 Uhr von mardnx
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wie heißt es so schön "reich ist nicht derjenige der viel hat, sondern derjenige der viel geben kann"
Kommentar ansehen
18.12.2013 12:52 Uhr von Quality
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieso sollte jemand der viel hat nicht lotto spielen? was soll sich da gegenseitig ausschließen? wo ist die logik in der frage?

gab genug millionäre die gespielt haben und ihren gewinn gespendet haben. lottospieler nur hartz4ler oder wie?

[ nachträglich editiert von Quality ]
Kommentar ansehen
18.12.2013 13:41 Uhr von Brain.exe
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
44 Jahre als Manager der hat genug Geld.
Kommentar ansehen
18.12.2013 15:31 Uhr von Quality
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schon klar, aber sone frage "warum spielte er lotto" zu stelln is doch quatsch. gibt tausend gründe zu. quelle? sicher, aber zu faul jetzt zu suchen ;)

stimmt, mal von der spielsucht abgesehen, ist die meist vorherschende motivation reich werden.
Kommentar ansehen
18.12.2013 19:26 Uhr von abymc1984
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
glück ist das einzige was sich verdoppelt wenn man es teilt :)
Kommentar ansehen
18.12.2013 22:06 Uhr von damagic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeder der schon mal einen geliebten menschen, gerade an krebs, verloren hat, der weiß, dass alles geld der welt in so einer situation NICHTS dagegen wert ist. und wenn man das geld nicht wirklich benötigt, dann spendet man eben in der hoffnung, diese verschissene krankheit dadurch vielleicht stück weit früher in den griff zu bekommen. geld ist eben nicht alles im leben!
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:13 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Mensch !!!!!
Der weis wie es laufen sollte !
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:34 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle geste :) Ich hätts nicht fertig gebracht alles zu spenden. Aber vielleicht bin ich dafür auch noch zu jung.
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:46 Uhr von Pumba1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
44 Jahre in einer Manager Position.. der wird wohl auch so schon einiges an Kohle für sich und seine Kinder aufer hohen Kannte haben...
Kommentar ansehen
19.12.2013 10:57 Uhr von Knopperz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es wahrscheinlich genauso machen.
Jedem Familienmitglied 1 Mio überweisen...1 Mio selbst behalten, und Rest komplett spenden.

1 Mio reicht um sich ein paar große Wünsche zu erfüllen, und sich noch jede Menge Wünsche zu erhalten. Geld macht nicht glücklich.
Kommentar ansehen
19.12.2013 11:05 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass das Geld immer zu 50 Prozent in Verwaltungsapparaten versickert.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?