18.12.13 09:46 Uhr
 482
 

Bochum: Apotheke verfügt über einen "Drive-In-Schalter"

Die Westfalen-Apotheke im Bochumer Hannibalcenter verfügt jetzt über einen "Drive-In-Schalter".

Die Kunden drücken einen Knopf am Schalter. Dann läutet in der Apotheke ein Telefon. Per Mikro, das in Höhe des Autofensters angebracht ist, können die Mitarbeiter der Apotheke den Kunden beraten und die Medikamente später überreichen.

Das ist praktisch bei strömendem Regen, Schnee oder wenn Kunden Kinder im Auto haben. Dann brauchen diese nicht mehr auszusteigen, erklärte Apothekerin Karin Becke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bochum, Apotheke, Schalter, Drive-in
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 09:57 Uhr von hexenwahn
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber nichts neues. Gibt es in Trier und Euskirchen auch schon länger.
Kommentar ansehen
18.12.2013 10:02 Uhr von Wartok666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das gibt`s doch überall schon. tztztz
Kommentar ansehen
18.12.2013 10:18 Uhr von blublub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ,so NEU ist das Teil da auch nicht.
Kommentar ansehen
18.12.2013 10:52 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar, früher sind die Leute ja reihenweise gestorben, als sie vom Auto in die Apotheke gingen. ;-)
Kommentar ansehen
18.12.2013 12:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was würde ich mir so ein Teil beim Bäcker wünschen...
Kommentar ansehen
18.12.2013 12:46 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oha ...

Zitat:
"Per Mikro, das in Höhe des Autofensters angebracht ist, können die Mitarbeiter der Apotheke den Kunden beraten"

Verstößt das nicht gegen den Arbeitnehmerschutz, wenn der arme Apotheker sich ständig bücken muss, um in sein Micro sprechen zu können?

Das Wörtchen "Lautsprecher" hätte hier eindeutig besser gepasst.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?