17.12.13 18:47 Uhr
 670
 

Geheimnisverrat? - Ermittlungen zum Unfall mit Merkels Limousine erweitert

Die Polizei Brandenburg hat die Ermittlungen um den Unfall erweitert, in dem die gepanzerte Limousine von Angela Merkel verwickelt war.

In der Dienstags-Ausgabe der "Potsdamer Neuesten Nachrichten" waren Details zum Unfall veröffentlicht worden. Woher die Zeitung ihre Informationen bezog ist unbekannt.

In internen Ermittlungen der Polizei geht es nun um mutmaßlichen Geheimnisverrat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Limousine
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nach Lawinen-Abgang durch Erdbeben Hotel verschüttet - Viele Tote
"Anonymous" droht Donald Trump mit Veröffentlichung von brisantem Material
Todesopfer von Berlin-Anschlag: Versicherung spricht von "Kfz-Haftpflichtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2013 04:57 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
17.12.2013 23:53 Uhr von Projection49

Frau Merkel kann ja nichts dafür, dass sie so lange regieren muss, da die Wähler dafür sorgen indem sie CDU/CSU wählen. Und dann natürlich der Bundestag sie zur Kanzlerin macht.

Aber es sind nicht die neuen Bundesländer, der sie für die Stimmen danken muss, sondern vornehmlich die Süddeutschen Bundesländer und einige Im Norden liegenden Altbundesländern.

Das heißt also unsere ehemaligen Erzfeinde (diesen Ausdruck halte ich im Übrigen für Schwachsinn) wollen Ihre Angela gar nicht.

Der Inhalt der News interessiert mich nicht im Geringsten, deshalb auch keine Anmerkung dazu. Aber den für mich fragwürdigen Kommentar wollte ich schon kommentieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden
Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Donald Trumps Wahlslogan 2020 ist derselbe wie in Horrorfilm "The Purge 3"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?