17.12.13 15:38 Uhr
 278
 

Stromverbrauch 2013 rückläufig

Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte, war der Jahrenstromverbrauch 2013 in Deutschland leicht rückläufig. Der Stromverbrauch sank auf 596 Milliarden kw/h. Im Jahr 2012 waren es noch 607 Milliarden kw/h. Das entspricht einer Senkung von ca. 1,8 Prozent.

Dagegen stieg der Verbrauch von Gas erheblich an. 2013 betrug der Verbrauch etwa 970 Milliarden kw/h, im Vorjahr dagegen nur 909 Milliarden kw/h. Der Verbrauch von Gas in Kraftwerken entwickelte sich gegenläufig.

Als Grund für den relativ hohen Gasverbrauch wird der kalte Winter genannt. Der Rückgang des Stromverbrauches wird unter anderem mit einem schwächeren Verbrauch der stromintensiven Industrie begründet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Stromverbrauch, Rücklauf
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 15:38 Uhr von ewin12000
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Rückgang des Stromverbrauchs könnten auch normale private Bürger mitverantwortlich sein, weil diese Strom sparen da Strom einfach zu teuer ist.
Kommentar ansehen
17.12.2013 15:46 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"einem schwächeren Verbrauch der stromintensiven Industrie"!.....dann können sie ja mal langsam ihren Verbrauch selbst bezahlen.....wenn der rückläufig ist.
Kommentar ansehen
17.12.2013 15:49 Uhr von ewin12000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir könnten Sie, aber ich bezweifel das sich dadurch dein Strompreis zu deinen gunsten ändert.
Kommentar ansehen
17.12.2013 17:17 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Rückgang des Stromverbrauches wird unter anderem mit einem schwächeren Verbrauch der stromintensiven Industrie begründet"

Ok und ich dachte schon weil sich keiner mehr den Strom so richtig leisten kann oder will!

Wann schmeißen wir als "Freies Volk" unsere Sklavenhalter endlich aus dem Land?
Kommentar ansehen
17.12.2013 19:39 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und trotzdem wird der Strom immer teurer und unsere Rechnungen höher.
Warum?
Na, die Kraftwerke müssen sich ja weiterhin rechnen und die Gewinne der Stromkonzerne dürfen natürlich auch nicht weniger werden. Im Gegenteil, die müssen weiter steigen.
Das ist auch ein Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Zwar nicht so wie wir es kennen, sondern eher umgekehrt... ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 21:11 Uhr von olli58
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na denn...haben die wieder einen Grund die Preise zu erhöhen.
Kommentar ansehen
18.12.2013 14:08 Uhr von oror
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost

[ nachträglich editiert von oror ]
Kommentar ansehen
18.12.2013 14:10 Uhr von oror
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es immer mehr Leute falsch schreiben. Die Einheit der Energie ist immer noch kWh und nicht kw/h.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?