17.12.13 12:21 Uhr
 1.365
 

Psychologie: Pessimismus ist für Gesundheit nützlich

Bisher ging die Psychologie davon aus, dass Optimisten gesünder leben.

Doch neueste Untersuchungen der Psychologieprofessorin Julie Norem ergeben, dass auch Pessimisten von ihrer negativen Einstellung profitieren.

In ihrem Buch "The Positive Power of Negative Thinking" (Die positive Kraft der negativen Gedanken) schreibt sie, dass Pessimisten produktiver sind, weniger Angst haben und stabilere Beziehungen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Psychologie, Pessimismus
Quelle: www.huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 15:17 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Halbe ist auch immer ganz leer.
Kommentar ansehen
17.12.2013 16:05 Uhr von Frambach2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ein formvollendeter Pessimist, muss jedoch gestehen, laboriere ständig an irgendwelchen Krankheiten herum...Es bedarf wahrscheinlich einer Neujustierung, um meinem Pessimismus so richtig einzuheizen:)
Kommentar ansehen
17.12.2013 20:26 Uhr von neisi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wer Zuhause sitzt, der holt sich keine Krankheitserreger oder Sportverletzungen.
Aber ohne Spass, nee danke.
Kommentar ansehen
18.12.2013 08:30 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
neisi,
was hat das mit Pessimismus zu tun?
Ich kann auch pessimistisch draußen herumlaufen und fußballspielen sowie optimistisch in meinem Kellerstudio sitzen...

Pessimisten gehen nicht davon aus, daß irgendwie schon alles gutgeht und achten deswegen besser auf sich und ihre Gesundheit- DAS ist der Knackpunkt.

Das ist wie mit der Extrovertiertheit: die betreffenden Personen wirken glücklicher, weil sie viel Kontakt suchen und viel reden, aber...sie sind unglücklicher als introvertierte Menschen, weil DIE nicht ständig die Bestätigung anderer Leute brauchen, um sich wohlzufühlen.
Das klingt genauso paradox, stimmt aber trotzdem.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?