17.12.13 09:20 Uhr
 202
 

Görlitz: Kranke Mutter erdrosselte ihr Neugeborenes - Über fünf Jahre Haft

Das Landgericht Görlitz hat eine 29-jährige Frau wegen Totschlags im minderschweren Fall zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen, dass die Frau ihr Neugeborenes kurz nach der Geburt mit einem Handtuch erwürgte.

Allerdings leidet die 29-Jährige an Chorea Huntington, einer schweren Gehirnerkrankung. Aus diesem Grund verließ sie im Jahre 2011 ihren Mann und ihre zwei Töchter, um in ein Frauenhaus nach Stuttgart zu ziehen. Infolge einer Affäre wurde sie aber wieder schwanger.

Sie will dies aber erst im sechsten Monat bemerkt haben, daraufhin zog sie zurück in ihre alte Heimat, nach Leutersdorf in Ostsachsen. Am 12. Dezember letzten Jahres brachte sie dann das Kind zur Welt und tötete ihren Sohn anschließend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze