17.12.13 09:20 Uhr
 205
 

Görlitz: Kranke Mutter erdrosselte ihr Neugeborenes - Über fünf Jahre Haft

Das Landgericht Görlitz hat eine 29-jährige Frau wegen Totschlags im minderschweren Fall zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen, dass die Frau ihr Neugeborenes kurz nach der Geburt mit einem Handtuch erwürgte.

Allerdings leidet die 29-Jährige an Chorea Huntington, einer schweren Gehirnerkrankung. Aus diesem Grund verließ sie im Jahre 2011 ihren Mann und ihre zwei Töchter, um in ein Frauenhaus nach Stuttgart zu ziehen. Infolge einer Affäre wurde sie aber wieder schwanger.

Sie will dies aber erst im sechsten Monat bemerkt haben, daraufhin zog sie zurück in ihre alte Heimat, nach Leutersdorf in Ostsachsen. Am 12. Dezember letzten Jahres brachte sie dann das Kind zur Welt und tötete ihren Sohn anschließend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Haft, Neugeborenes, Görlitz, Kranke
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 09:28 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin ja bekanntlich dafür, dass Kindsmörderinnen härter bestraft werden sollten, aber in diesem Fall war das Gericht wirklich sehr hartherzig!

Chorea Huntington ist wirklich eine sehr schwere und vor allem tödliche Krankheit, die Frau hat, wenn überhaupt, noch 10 Jahre zu leben, davon verbringt sie die Hälfte hinter Gittern!

--> http://de.wikipedia.org/...

Offensichtlich hatte sie einen schlechten Verteidiger, er konnte wohl keinen Gutachter auftreiben, welcher der Angeklagten eine "psychische Ausnahmesituation" bescheinigen konnte, so wie in diesem Fall hier. Da wurde eine gesunde, junge Mutter nach dem Kindsmord nur verwarnt:

--> http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?