17.12.13 08:21 Uhr
 5.951
 

Dorsten: Hermes-Kundin bekam ihr Paket nicht, weil sie schwarz ist

Zu einem fremdenfeindlichen Skandal kam es jetzt in Dorsten.

Hier wollte eine Kundin ihr Paket aus einem Hermes-Shop abholen. Die Mitarbeiterin verweigerte dies aber, weil sie nichts an Schwarze aushändigen würde.

Nun trat ein Mitarbeiter von Hermes an die geschockte Kundin heran und entschuldigte sich mit kleinen Präsenten für den Zwischenfall. Der Shop-Betreiberin wurde gekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paket, Dorsten, Hermes
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 08:32 Uhr von Jaecko
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Schon vor dem 3. Absatz war mein Gedanke: "Ich glaub diese Mitarbeiterin hat ab 2014 nen anderen Job"
Kommentar ansehen
17.12.2013 08:51 Uhr von Ambarion
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"Heisst das nicht Die Shop-Betreiberin? "

Ich glaube die Shop-Betreiberin war keine Angestellte sondern Sie hatte in ihrem shop einen Hermes shop integriert.

Wenn man es so sieht passt "Der Shop-Betreiberin wurde gekündigt" schon
Kommentar ansehen
17.12.2013 08:59 Uhr von AlexW2666
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der, die, das... ist mir egal.

Wo "Ambarion" absolut richtig liegt ist die Aussage, dass ein Hermes-Shop immer in irgend einem anderen Laden untergebracht ist. Somit muss ich auch "Jaecko" widersprechen, denn die Dame wird sicher keinen neuen Job brauchen, außer sie war in diesem Laden tatsächlich nur angestellt. Da es allerdings meist kleine Klitschen sind, die so einen Hermes-Shop nebenher aufziehen denke ich eher, dass dem nicht so ist.... aber zu weit aus dem Fenster lehnen möchte ich mich da auch nicht :-)

[ nachträglich editiert von AlexW2666 ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:05 Uhr von gugge01
 
+29 | -25
 
ANZEIGEN
Ich denke mal die „Kundin“ konnte sich nicht ordnungsgemäß ausweisen und hat die Rassismus Geschichte als Rache erlogen.
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:11 Uhr von langweiler48
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Und das in der heutigen Zeit, wo es so leicht ist wieder einen Job zu finden. Ich kann nur hoffen, dass es in ihrem Ort bekannt, wer es war. und der auch nichts mehr geben würden.
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:17 Uhr von der_Z
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle: ??
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:56 Uhr von langweiler48
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Und das in der heutigen Zeit, wo es so leicht ist wieder einen Job zu finden. Ich kann nur hoffen, dass es in ihrem Ort bekannt, wer es war. und der auch nichts mehr geben würden.
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:59 Uhr von noki5000
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:07 Uhr von omar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Micha23:
Hermes Shops sind in der Regel Vertragspartner, die sich durch den Paketservice ein Zusätzliches Einkommen sichern.
In Stuttgart findest du z.B. einen Hermes Shop auch in einer Änderungs-Schneiderei. Die Schneiderin nimmt dort nebenbei die Pakete entgegen oder händigt diese aus.
Wenn nun ein solcher Hermes-Partner sich so bescheiden verhält wie die Frau aus der News, dann kann Hermes dem Vertragspartner (also in diesem Fall der Frau) kündigen.
Ihr (der Shopbetreiberin) wurde gekündigt.
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:37 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Mitarbeiterin wurde die Lizenz entzogen."

Steht eindeutig in der Quelle!
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:41 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@gugge01 - dazu und zu der News fällt mir nur eines ein:

Da sieht man mal wieder wie geistig minderbemittelt anscheinend Rassisten sind.
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:03 Uhr von carpet1
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich war das unglaublich dumm und unverschämt von der Verkäuferin, keine Frage. Was ich allerdings bemerkenswert finde, ist wie überempfindlich gerade die Deutsche sind, wenn es um Diskriminierung von schwarzen geht. Ich behaupte mal, von allen Randgruppen, haben schwarze die beste Lobby. Besonders im Fussballstadion ist es sehr bemerkenswert zu beobachten, wie heuchlerisch das eigentlich ist. Da werden homophobe Sprüche rausgehauen, Spieler und Schiedrichter als Behinderte beschimpft (Behinderte also diskriminiert) und vieles mehr. Was passiert? Nichts. Aber wehe, es geht gegen die Hautfarbe. Da wird man im eigenen Block (zu recht) in Stücke gerissen.

Nicht das ich Rassismus verharmlosen will. Ich finde allerdings, das der Stellenwert der Hautfarbe ungerechterweise weit über anderen Merkmalen gestellt wird, wegen dem Menschen diskrimiert werden.

In den USA hat man dieses Phänomen schon längst erkannt und selbst Schwarze machen schon Witze darüber "Nur weil ich schwarz bin" ist dort schon ein running Gag.

Natürlich weiß ich, daß einige Eiferer in meinem Post Rassismus rauslesen werden...aber was solls.

[ nachträglich editiert von carpet1 ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:12 Uhr von carpet1
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopp:

Warum? Könnte doch möglich sein. Oder gehörst Du zu diesem komischen Rassisten, die denken, nur Weiße könnte lügen und betrügen.

Ich arbeite selbst in der Dienstleistungsbranche und ein Kollege wurde zu unrecht mit Rassismusvorwürfen konfrontiert weil er einen pöbelnden Schwarzen des Hauses verwiesen hat. Die Sache ging bis zum Vorstand und es ist unglaublich was da für ein Wind gemacht wurde. Kurz davor wurden Mitarbeiterinnen von Arabern als deutsche Huren beschimpft....es hatte noch nicht mal den Filialleiter interessiert. Spruch: "Lernen Sie damit umzugehen."

Es gibt offensichtlich Rassismus, der Salonfähig ist. Es muss nur gegen weiße, deutsche Christen gehen und schon kann das kein Rassismus mehr sein.
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich wurde schon vom Hermes-Shop abgewiesen, weil ich mit einer roten EC-Karte zahlen wollte.
Ich wollte der Dame die 50 Cent für die Kosten der Buchung in bar geben, musste aber zur Bank fahren. (sinnlose 10 km und 20 Minuten)
Die böse Frau musste übrigens ihren Laden aufgeben.
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:33 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ab 19 Uhr kommt doch immer der Hermes Opa. mit dem wäre das nicht passiert.
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:36 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
17.12.2013 10:31 Uhr von EpikurDeluxe

Und man sieht es an deinen Minus die du bekommst.
Kommentar ansehen
17.12.2013 12:20 Uhr von Knoffhoff
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Auch ich hätte Probleme eine [edit] anhand des Ausweisbildes zweifelsfrei zu erkennen,.
Kommentar ansehen
17.12.2013 12:29 Uhr von JustMe27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sollts echt so sein, dann war das feuern der Angestellten durchaus gerechtfertigt, sowas geht einfach nicht. Aber bei der Quelle sind Zweifel mehr als angebracht.
Kommentar ansehen
17.12.2013 13:46 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich so was lese, denke ich immer : "Keine elegante aber mit Sicherheit eine schnelle Methode aus einen Vertrag zu kommen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
17.12.2013 13:54 Uhr von gugge01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht

In der Meldung ist nirgendwo erwähnt dass eine der beteiligten Personen einen ausländischen Pass hat.



Also wen schon provozieren dann bitte korrekt!
Und die Ausländischen Einwohner unseres Landes nicht unter Generalverdacht stellen.
Kommentar ansehen
17.12.2013 13:56 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Einige User hier warten scheinbar auch noch auf darauf das sie ihr bestelltes Hirn ausgeliefert bekommen...

Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ist in Deutschland leider Gottes Alltag und gehört nicht toleriert.

Was lernen wir daraus: Bei Anbietern die nur Hermes als Lieferservice anbieten nicht mehr einkaufen.. und bei Händlern die Rassismus unterstützen sowieso nicht.
Kommentar ansehen
17.12.2013 14:05 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ambarion

Richtig muss es natürlich "Das Shop-Betreiberin" heißen!
Kommentar ansehen
17.12.2013 16:45 Uhr von Endgegner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hermes kann man vergessen, die habens einfach nicht drauf mit Logistik. Ein Paket aus einer 70 km entfernten Stadt brauchte fast 2 Wochen, zuerst wurde die Ware an ein 250 km entferntes Paketzentrum geschickt, wo es dann ewig lag, der Lieferant findet die Adresse nicht und man muss mindestens 2 Tage (!) vor Lieferung anrufen wenn das Päckchen zu einem Paketshop soll, da Hermes seine Lieferanten nicht kontaktieren kann.

Dazu beutet Hermes seine Mitarbeiter aus (Youtube "Hermes Prinzip"). Die sind zwar billig aber die Qualität lässt sehr zu wünschen übrig. Da ist DHL um einiges besser, nach 2 Tagen ist das Paket da, immer!
Kommentar ansehen
17.12.2013 22:17 Uhr von jetzaber
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Götterboten wieder.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?