17.12.13 06:06 Uhr
 6.765
 

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen: Soldaten melden sich zu Wort

Ursula von der Leyen wird künftig erste Verteidigungsministerin Deutschlands sein. Nun sprachen Soldaten aus Berliner und Hamburger Kasernen und verkündeten ihre Meinung.

"Sie wird den Job gut machen. Sie ist eine Ministerin mit Erfahrung und sie ist kompetent", erklärte Dominik Köber von der Fregatte "Brandenburg".

Soldat Florian D. aus Hamburg würde viel lieber einen Mann in dem Amt des Verteidigungsministers sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verteidigungsminister, Ursula von der Leyen, Soldaten
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 06:20 Uhr von Azureon
 
+92 | -8
 
ANZEIGEN
"Sie wird den Job gut machen. Sie ist eine Ministerin mit Erfahrung und sie ist kompetent", erklärte Dominik Köber von der Fregatte "Brandenburg".

........................... .................________
......................... ...........,.-´".......... .........``~.,
................... ..........,.-"............... ...................."-.,
............. ............,/................... ............................":,
............ .........,?.................. ....................................,
........... ......../........................... ................................,}
............. ..../............................. .........................,:`^`..}
........... ..../............................ .......................,:"........./
........... ...?.....__..................... ....................:`.........../
............./__ .(....."~-,_................. .............,:`........../
.........../(_...." ~,_........"~,_........ ............,:`........_/
..........{.._$;_......"= ,_......."-,_.......,.-~ -,},.~";/....}
...........((.....* ~_......."=-._. .....";,,./`..../"............../
...,,,___.`~,.... .."~.,.............. ......`.....}............../
............(.. ..`=-,,.......`........... .............(......;_,,-"
............/.`~, ......`-.................. .................../
.............`~ .*-,.................. ...................|,./.....,__
,,_..........}.>-._ .................... ...............|..............`=~-,
.....`=~-,_ _......`,............ .....................
................. ..`=~-,,.,......... ......................
.............. ..................`:,,.............. .............`..............__
................ .....................`=-,.......... .........,%`>--==``
................. ......................._. .........._,-%.......`
..................... ..............,

Und sowas darf eine Waffe führen?

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 06:32 Uhr von Der_Korrigierer
 
+41 | -17
 
ANZEIGEN
Es ist bekannt, dass man nicht sonderlich intelligent sein muss, um bei der Bundeswehr zu sein. Wer keine Ausbildung in der Privatwirtschaft bekommt, kann immer bei der Bundeswehr im Auffangbecken landen.

Das sind dann meistens die Typen mit getunten Autos und Technokrach. Oder Bodybuilder mit Streichholzbeinchen.

[ nachträglich editiert von Der_Korrigierer ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 07:01 Uhr von rubberduck09
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
@ RealAcidArne
Bist du dir da auch 100% sicher?
Also mit ´Braten in der Röhre´ hat sie ja Erfahrung. Aber sonst?
Kommentar ansehen
17.12.2013 07:07 Uhr von Boon
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Lass mich raten Korrigierer du bist ein linker weltverbesserer - natürlich völlig vorurteilsfrei weil alle menschen sind gleich - außer die die du nicht magst.
Kommentar ansehen
17.12.2013 08:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2013 08:18 Uhr von rubberduck09
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Das bisherige Bild welches diese Dame abgegeben hat z.B. bei den Internet-Sperren spricht halt Bände.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die fehlende Kompetenz in der Zwischenzeit noch nachgewachsen ist.
Kommentar ansehen
17.12.2013 08:46 Uhr von perMagna
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
"Soldat Florian D. aus Hamburg würde viel lieber einen Mann in dem Amt des Verteidigungsministers sehen. "

Was für ein mieser Sexist!!!!!! Sofort unehrenhaft entlassen!!!!! Oder haben wir immer noch die Wehrmacht??????
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:07 Uhr von AlexW2666
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Don:Axelino
Wundert dich das wirklich? Schau dir mal die Uniform an, das ist ein Seemann... und ich hab keinen von denen kennen gelernt, der nicht säuft.
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:32 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir mal jemand sagen, wie lange die Fregatte Brandenburg bereits auf den Weltmeeren unterwegs ist?

Muss ja schon verdasmmt lange sein...
Kommentar ansehen
17.12.2013 09:40 Uhr von gugge01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also, von den Sachaufgaben eines Verteidigungsministers hat Frau von der Leyen sicherlich Null Ahnung. Aber das ist auch gar nicht notwendig.

Das Hauptproblem der BW ist die Schlangengrube eines außer Kontrolle geratenden zivilen Beamten-Verwaltungsapparates. Und um genau dieses Problem anzugehen da hat die Frau die nötigen Krallen und Zähne.

Das ist meines Erachtens die Endprüfung für von der Leien um Merkel Nachfolger zu werden.
Neben bei es wird auch der letzte Versuch sein das Chaos „BW“ wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Schneidert das bleibt nur noch die komplette Auflösung. Anschließen kann man Wieder eine Reguläre Deutsche Armee aufbauen.

Das zweite große Problem der BW ist das die Regierung den Militärisch aktiven Personalbestand nicht traut. Besonders nicht den Truppen im Einsatz.

Um zu verhindern das sich ganze Truppenteile im Falle von Unruhen in Lande auf Seiten der Bevölkerung stellen wurde die Wehrpflicht abgeschafft und verzweifelt versucht die Kommandostruktur mit Quoten-Günstlingen auszudünnen. Ob diese Maßnahmen „erfolgreich“ sind bleibt abzuwarten.
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:05 Uhr von Mecando
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Manche Leute haben von der Bundeswehr absolut keine Ahnung, aber meinen sich eine Meinung bilden zu können.

"In der Regel gehören die Freiwilligen beim Bund zur bildungsfernen Schicht.
Das muss ja so sein, denn welcher intelligente Mensch geht sonst in Kriegsgebiete um andere zu töten?"

In der Regel gehören Shortnewskommentator zur bildungsfernen Schicht. Das muss ja so sein, denn welcher intelligente Mensch verbringt freiwillig seine wertvolle Zeit damit Nachrichten zu kommentieren?

Macht genau so viel Sinn.

"Es ist bekannt, dass man nicht sonderlich intelligent sein muss, um bei der Bundeswehr zu sein."

Hab Abitur und bin gelernter Informatiker und Elektroniker. Ich glaub ich bin nicht all zu doof.

"Wer keine Ausbildung in der Privatwirtschaft bekommt, kann immer bei der Bundeswehr im Auffangbecken landen."

Sicher nicht im technischen Bereich der Bundeswehr.

"Das sind dann meistens die Typen mit getunten Autos und Technokrach."

Hmm, hab ne Familienkutsche. Die sparsame und umweltfreundliche Variante...

"Oder Bodybuilder mit Streichholzbeinchen."

Eher nicht. Fit ja, aber das sollte man auch sein.

"Freie Meinungsäußerunbg gibt es beim Bund nicht."

Blödsinn. Ich kann auch meine Vorgesetzten kritisieren und meine Meinung kund tun. Aber sowas muss man vernünftig machen und nicht als Maulheld oder Labertasche. Kritik muss fundiert, berechtigt, angebracht und im vorgegebenen Rahmen geäußert werden. Ich bin gegenüber Frau von der Leyen eher skeptisch eingestellt, aber noch hat sie auch nichts getan was man beurteilen kann. Wichtige Entscheidungen treffen zudem eh andere...

"Bei der Bundeswehr braucht man "Kollektiv-Werkzeuge" und keine Individuen. Darum wundert es kaum, solche "Meinungen" der Soldaten zu hören."
Teamgeist und teamfähige Soldaten, deren individuelle Stärken vernünftig genutzt werden wäre die passendere Definition.
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@Hugo
Keine Ahnung aber die Klappe aufreißen :D

[...]In der Regel gehören die Freiwilligen beim Bund zur bildungsfernen Schicht.[...]

Richtig genau aus diesem Grund hat die BW auch so extrem hohe Einstellungskriterien und macht einen Eignungstest der nicht nur aus Sport sondern auch aus Deutsch, Mathe, Englisch besteht.


Lass mal kurz überlegen, wann hat der letzte deutsche Soldat jemanden erschossen/getötet?


Wenn du meinst Deutschland müsste nur an seinen Grenzen verteidigt werden hast du ja noch weniger Ahnung als ein Stück Toast



Aber lass mcih raten. Die Linken und Piraten sind voll geil? Burschenschaften sind per se alle rechts und der Staat scheisse?
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:22 Uhr von Mecando
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nachtrag:
Von vielen wird ihre Aussage bezüglich der Familienfreundlichkeit der Bundeswehr belächelt. Überall liest man Witze wie ´Kindersitz im Panzer´, ´Kinder auf der Hindernissbahn´, ´Familien im Auslandseinsatz´ oder ´Kinder bei der Schießausbildung´ und was weis ich nicht alles.

Aber wurde auch mal daran gedacht, dass Soldaten nicht nur 18 - 25 Jährige Singles sind, die den ganzen Tag nichts machen außer Ballerspiele zocken und Bier saufen?

Wie viele Familienväter, ich bin einer von ihnen, gibt es bei der Bundeswehr die hier einen normalen geregelten ´Job´ (falsches Wort, passt aber in den Satz) machen und ihren Familienalltag irgendwie mit dem Berufsleben, wie jeder andere Arbeitnehmer auch, vereinbaren müssen?
Als Soldat ist man aber in manchen Dingen durchaus stärker fremdbestimmt als in normalen zivilen Berufen. Die Bundeswehr hat in den letzten Jahren wirklich viel getan um familienfreundlicher zu werden, aber es kann durchaus noch mehr getan werden.

Oft wird auch scherzhaft die Familie bei Auslandseinsätzen in Bezug auf die Familienfreundlichkeit heran gezogen. Aber man sollte daran denken, dass die Bundeswehr aus mehr als nur den rund 5.200 Kameraden im Ausland besteht. Dennoch sollte man sich mal überlegen wie es für die Familie ist, wenn die Kids mal eben 4 Monate auf ihren Vater / ihre Mutter verzichten müssen.
Hier kommt dann oft das Argument ´ ja ihr seid ja freiwillig beim Bund´. Sicher sind wir das. Aber auch Soldaten haben nun mal Familien.

Und die eben genannte Freiwilligkeit kann auch zu einem Problem werden: Was ist wenn die Bundeswehr nicht genug anreize schafft, wie z.B. Familienfreundlichkeit, un die Freiwilligen aus bleiben?

Die meisten die hier in Foren oder Diskussionswebseiten ihre Meinung äußern scheinen nur wenig über den Tellerrand zu schauen und nutzen der Einfachheit lieber dumme Floskeln und Stammtischparolen anstatt mal selber nach zu denken. leider.

Ich bin mir im Klaren, dass dieser Post viele Minus-Bewertungen sammeln wird, aber ich wollte es mal gesagt haben. :)
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:31 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also zu meiner Zeit wars beim Bund aber schon so, dass (selbst unter den Wehrpflichtigen) doch viele dabei waren, die doch unstetes Denkvermögen an den Tag legten.
Sicherlich nicht bei allen, aber ein wenig auffällig war es schon.
Als ich eingezogen wurde waren sie ja schon froh um jeden Abiturienten, der nicht verweigert hatte. Je nach Bereich mag das vieleicht anders aussehen, aber mal ehrlich, ein Vorgesetzter ist doch viel besser drann, wenn die Untergebenen die Befehle ausführen, statt über sie nachzudenken...
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:45 Uhr von Lornsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der große "Zapfenstreich". in diesem Fall fällt mir nur Blödsinn ein - und lasse es lieber sein.
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:45 Uhr von Mecando
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
" ein Vorgesetzter ist doch viel besser drann, wenn die Untergebenen die Befehle ausführen, statt über sie nachzudenken..."
Das mag auf bestimmte Bereiche sicher zutreffen.
Wir halten uns mal die Worse Case Situation der unter Beschuss stehenden Einheit vor Augen, in der der Vorgesetzte seinen Befehl mit dem Ausführenden erst mal diskutieren muss.

Aber wie schon in vorherigen Posts erwähnt: dies Bundeswehr besteht nicht nur aus ´Geballer´ und ´Kämpfen an der Front´.

Ich als Vorgesetzter möchte Untergebene, die zwar das machen was ich ihnen sage, schließlich denke ich mir bei Aufträgen und Befehlen schon was. Aber ich möchte, dass meine Leute MITdenken, nur so kann man Probleme sinnvoll und effektiv lösen.
Nicht umsonst ist bei der Bundeswehr die Auftragstaktik der Befehlstaktik vorzuziehen. ;)
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:51 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ach wie herrlich.

ich stelle mir gerade vor Frau von der Leyen sitzt am PC und liest hier gerade mit. Was mag sie wohl denken? Ich denke sie würde denken: "Und diese Bürger soll ich als Ministerin verteidigen?"
Kommentar ansehen
17.12.2013 10:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@derSchmuh
Du vergisst nur dass mittlerweile nicht mehr jeder Hans und Franz eingezogen wird.

Mittlerweile brauchst du mind. Realschulabschluss und nicht mit 4,0!

Ein Vorgesetzter ist übrigens keinesfalls besser dran wenn der Untergebene stumpf Befehle ausführt. Dann wären nämlich fast immer Nachbesserungen nötig. Deswegen werden auch nur selbstständig denkende und teamfähige Menschen angestellt.

Dass "Auffangbecken für Versager" ist die BW schon lange nicht mehr (wenn sie es denn jemals überhaupt war)
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:13 Uhr von Mecando
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Silvi86
"Oh man, manchmal frage ich mich ob die Menschen nur glauben, dass sie intelligenter wären wenn sie andere über einen Maßstab definieren, oder aufgrund der fehlenden Argumentationssflexibilität verzweifelt mit der: ..."

Mein Text bezüglich der Intelligenz von Shortnewskommentatoren war ironischer Natur. Dies, so hatte ich gehofft, wird durch den Satz deutlich, denn du bei mir nicht zitiert hast, und der unter dem von dir zitierten Text stand. Zudem kommentiere ich hier selber oft, was also die Ironie bestätigt. Es ging nur darum die dumme Verallgemeinerung mit den selben Worten des Vorposters darzustellen und zu kritisieren.

"Und ? Ich habe ebenfalls Abitur und mein Studium der Biologie gewidmet, bringt mich das jetzt in die berechtigte Lage, vereinheitlichend auf andere Menschen herunterzukacken, ..."

Auch hier unterliegst du einer Fehlinterpretation. Ich schaue (das Wort ist besser) nicht auf andere herab, kritisiere aber die falsche Verallgemeinerung eines Vorposters. Man sollte bei Diskussionen schon den gesamten Kontext sehen.

Edit:
Das Zweite von die angeführte Zitat stammt übrigens nicht von mir. Ich habe es ebenfalls nur von einem Vorposter zitiert. Das sei noch erwähnt, schließlich hast du es zwischen zwei von mir zitierte Textabschnitte gesetzt.

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:45 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peter

was ist denn heute schon ein Realschulabschluß? früher konnten die Hauptschüler nach dem Abschluß noch den Dreisatz. heute hat man bei einer bundesweiten Untersuchung
acht Lehrer erwischt (sozusagen), die den Dreisatz nicht beherrschten.
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:54 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Schon lustig.

Da vergleicht sich einer mit der Ministerin, weil er auch sieben Kinder hat, qualifiziert sie aber deswegen ab. Das ist dann traurigerweise auch jemand, der in anderen Kommentaren bereits zwei Sachen zum Besten gegeben hat:
1) Er hat von den meisten Themen selbst null Ahnung.
2) Er verdient unterdurchschnittlich viel Geld.
Man muss also kein Experte sein um festzustellen, dass von der Leyen sogar in diesem Duell die Nase vorne hätte.


Und so ist´s bei anderen Kommentatoren ebenfalls. Stets wird von der Leyen vorgeworfen, sie hätte keine Ahnung vom Thema.
Und dann beweisen diese Kommentatoren direkt im nächsten Satz, dass sie ebenfalls keine Ahnung von dem Thema haben - also zu einer fundierten Äußerung gar nicht erst in der Lage sind.



Klar, von der Leyen ist vielleicht scheiße als Ministerin. Weiß ich nicht, wird sich zeigen. Aber sie ist immer noch weit besser als 80% der Vorkommentatoren, welche ihre Dummheit, ihre Unfähigkeit und ihr Unwissen bereits bewiesen haben.
Kommentar ansehen
17.12.2013 12:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Guldenborg

Als Verteidigungsministerin welcher Streitkraft hat sie das denn in der Vergangenheit bewiesen?
Kommentar ansehen
17.12.2013 12:34 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Guldenborg

"Als Familienministerin hat sie...voll versagt."

Weil?

"Als Arbeitsministerin hat sie...voll versagt."

Weil?
Kommentar ansehen
17.12.2013 16:11 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na, wenn man Leute fragt, denen man die Antwort vorher zum Auswendiglernen zukommen gelassen hat ist das kein Wunder.
Kommentar ansehen
17.12.2013 18:32 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte das von der Leyen WENIGSTENS Wehrdienst geleistet, dann hätte ich ja nichts dagegen aber so.... : Familienministerin, Arbeitsministerin, Verteidigungsministerin und vielleicht bald Bundeskanzlerin..... Irgendwie vermisse ich die Frauen und Männer vom Fach... kann wirklich jeder machen was er will....

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?