16.12.13 19:42 Uhr
 207
 

Angeblich 400.000 Tote durch schlechte Luft in Europa

Laut EU-Kommission sind im Jahr 2010 circa 400.000 Menschen an der Schadstoffbelastung der Luft gestorben. Dazu kommen Krankheiten, Beschwerden der Atemwege und Herz/Kreislauf-Probleme. Dagegen würden nur 35.000 Menschen durch Verkehrsunfälle sterben.

Die EU sieht hier Handlungsbedarf und plant wesentlich strengere Grenzwerte für die Luftqualität bis zum Jahr 2030. Als Ziel soll eine Luftqualität erreicht werden, die kein Risiko für den Menschen bietet.

Diese Zielsetzung soll mit verschieden Maßnahmen erreicht werden. Zum Einen soll die Ökodesignrichtlinie umgesetzt werden, zum Anderen sollen sich zukünftig die Staaten besser an diese Gesetze halten. Während einige Länder noch an der Umsetzung und Einhaltung arbeiten, will die EU die Regeln verschärfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Krankheit, Luft
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Jugendliche trainieren den Ansturm auf den deutschen Reichstag