16.12.13 14:43 Uhr
 284
 

USA: Siemens bekommt weltgrößten Auftrag in Milliardenhöhe für Windparks

Der deutsche Konzern Siemens hat einen riesigen Auftrag aus den USA bekommen und soll dafür fünf Windparks bauen.

Dieser weltgrößte Auftrag ist eine Milliarde Dollar wert und Siemens profotiert dabei massiv vom neuen Windenergie-Hype in Amerika.

"In einigen Regionen sind die Wetterbedingungen so günstig, dass Windstrom schon heute mit konventionellen Arten der Energieerzeugung konkurrieren kann. Wind und Gas ergänzen sich perfekt. In den nächsten Jahren erwarten wir in beiden Bereichen ein starkes Wachstum", so Siemens.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Siemens, Auftrag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2013 11:12 Uhr von stoske
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siemens? Ist das nicht die Firma, deren Entwicklungen immer zu teuer sind, immer zu spät kommen und entweder gar nicht funktionieren oder wenn, dann anders als geplant? Auch eine Kunst.
Kommentar ansehen
17.12.2013 17:50 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske
Hast du ein paar Beispiele für mich?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?