16.12.13 14:39 Uhr
 830
 

Papst Franziskus distanziert sich nach heftiger Kapitalismuskritik von Marxismus

Papst Franziskus hat in heftigen Worten den Kapitalismus und das vorherrschende Wirtschaftssystem kritisiert (ShortNews berichtete).

Nun wehrt er sich gegen Vorwürfe, ein Marxist zu sein: "Die Ideologie des Marxismus ist falsch", sagte Franziskus, setzte jedoch hinzu: "Ich habe in meinem Leben jedoch viele Marxisten getroffen, die gute Menschen waren."

Franzsiskus wurde nach seinen kritischen Worten extrem von der Wirtschaft und auch konservativen Kirchenvertretern attackiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Papst Franziskus, Kapitalismus, Marxismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2013 15:00 Uhr von hxmbrsel
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Wie kann man auch nur die Menschen und Lebensverachtende Wirtschaft Kritisieren?
Bombardieren statt Kritisieren!
Scheiß Kapitalismuss!
Kommentar ansehen
16.12.2013 16:31 Uhr von polyphem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Er wäre wohl der merkwürdigste aller Marxisten, schließlich verfügt er über ein zig hundert Milliarden Vermögen mit seiner Sekte.
Kommentar ansehen
16.12.2013 17:25 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Sozialismus? Das ist doch totaler Müll."

Stimmt, deswegen hat sich ja ein ähnliches Konstrukt mehrere Tausend Jahre gehalten und erst als der Mensch klug genug wurde um andere zu betrügen ab da funktionierte dieses System nicht mehr.

Kapitalismus ist ein reudiges System, es geht nur um Geld, Macht und noch mehr Geld und noch mehr Macht. Und das ganze redet man schön in dem man sagt "ja das reizt zum Arbeiten" als wenn im Sozialismus es keinen Reiz gibt zu arbeiten. Und Kapitalismus hat noch einen Haken, er untergräbt die Demokratie, weil Menschen so reich werden können das sie sich politische Macht kaufen können.
Kommentar ansehen
16.12.2013 22:25 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Elite die Aussagen des Papstes scharf kritisiert, dann ist eins sicher, nämlich dass seine Kritik berechtigt ist... Unser Finanzsystem ist parasitär ausgelegt, denn das Zinseszins und Zentralbanken-System bei dem ein Staat sich Geld von privaten Banken leihen und dafür Zinsen zahlen muss, kann getrost als Raubzug über die Menschheit bezeichnet werden... denn nichts anderes geschieht hier ... Zentralbanken sind fast alle privat geführte Organisationen - nur wenige Menschen wissen jedoch, dass es über allen Zentralbanken eine weitere Instanz die Fäden zieht - sie ist die "Mutter aller Zentralbanken"! - Das Geldhaus mit dem unauffälligen Namen "Bank für Internationalen Zahlungsausgleich" in der Schweiz ist der Ober-Boss aller Zentralbanken - wer weiterhin glaubt, dass Zentralbanken staatlich kontrollierte seien, der wird wohl jetzt umdenken müssen.

Wären die Zentralbanken staatlicher Natur, würden diese sicher keine Zinsen erheben, denn der Staat druckt sein verdammtes Geld im Idealfall immer selbst. Sich selbst Zinsen zu verpassen wäre also hiernverbrannt.

Zinsen sind Profit - und nur private Unternehmen richten ihre Geschäftspolitik gewinnmaximierend aus.

Die Menschen haben es jedoch noch nicht so richtig geschnallt. Die Banken erschaffen Geld aus dem Nichts - sie verleihen es an uns weiter und verlagen Zinsen für Geld, dass mit einem Mausklick generiert wurde und so zieht sich die Zinseszins-Spirale immer enger um unsere Hälse, am Ende wird das Volk enteignet sein und die Elite vor Reichtum nur so stinken... ab dem Zeitpunkt gibt es keine weitere Verwendung mehr für uns - setzt euch besser schon mal mit diesem Gedanken auseinander...

Private Bankerfamilien wie die Rothschilds berauben seit Jahrhunderten die Menschen - Sie sind die Hauptanteilseigner der größte Zentralbanken... Erst wenn diese Schweine am Galgen hängen, wird sich unser aller Schicksal zum guten wenden.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
17.12.2013 11:12 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kapitalismus tötet nicht das ist Bullshit man muss sich ja nur unser Welt anschauen 7- 8 Mrd Menschen und Kapitalismus ist das vorherrschenden System. Kapitalismus funktioniert auch so lange man nicht zulässt das der Markt durch die Starken kontrolliert wird, die 1 % sind das Problem nicht das System.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?