16.12.13 14:37 Uhr
 676
 

Japan: Fukushima-Stilllegung gelingt nicht

Anscheinend fehlt der japanischen Regierung das nötige Wissen, um den Fukushima-Reaktor stillzulegen

Das konkrete Problem besteht darin, dass die japanische Regierung noch nicht einen kompletten Reaktor stillgelegt hat.

Nur die Vereinigten Staaten sowie die Europäische Union haben bisher einen gesamten Reaktor stillgelegt, daher benötigten die Japaner jetzt Experten-Hilfe aus dem Ausland


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Fukushima, Stilllegung
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2013 15:02 Uhr von Partysan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Experten benötigt werden um den Karren aus dem Dreck zu ziehen wussten sie mit Sicherheit schon lange. Jetzt damit raus zu rücken kommt mir ziemlich spät vor. Vielleicht hätte man den Giftaustritt schon eher eindämmen können.
Kommentar ansehen
16.12.2013 15:48 Uhr von HorstPingel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle, dass irgendeine Regierung dieser Welt jemals einen Reaktor stillgelegt hat. Dafür braucht man Techniker, keine Politiker.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?