16.12.13 14:20 Uhr
 443
 

"Blau ist eine warme Farbe": Léa Seydoux fürchtete pornografsche Lesbenszenen

Der Film "Blau ist eine warme Farbe" über eine lesbische Liebe gewann in Cannes die Goldene Palme und spart nicht mit expliziten Szenen.

Die Hauptdarstellerin Léa Seydoux machte sich vor dem Dreh deshalb Sorgen: "Ich hatte große Sorge, dass es pornografisch werden könnte."

Während des Drehs fielen ihr die Sexzenen dann relativ leicht, doch das Ansehen auf der Leinwand empfand die 28-Jährige als peinlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Léa Seydoux, Blau ist eine warme Farbe
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?