16.12.13 11:49 Uhr
 152
 

Windischeschenbach: Zusammenprall mit Wildschwein endet für Autofahrer tödlich

Auf der Staatsstraße 2.181 nahe Windischeschenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) hat sich ein schlimmer Unfall ereignet.

Nach Angaben der Polizei, kollidierte ein 28-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Gefährt am Abend des Samstag mit einem Wildschwein. Danach prallte er gegen einen Baum.

Der Fahrer war sofort tot. Sein Beifahrer zog sich schwere Verletzungen zu.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Wildschwein, Zusammenprall
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2013 11:52 Uhr von hochbegabt
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Leider verschweigt der Autor, das auch das Wildschwein bei dem Zusammenprall sein Leben verlor.
Warum wird gegen solche Zusammenstöße nichts getan? Warum gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkungen in gefährdeten Bereichen? Notfalls muss man, wenn Wildwechsel bekannt ist, die Geschwindigkeit auf 20 - 30 km/h begrenzen, damit solche grausamen Unfälle vermieden werden!
Kommentar ansehen
16.12.2013 12:02 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung bei sowas hier in Deutschland was bringt?
Die Leute hier kriegens ja noch nicht mal bei den bestehenden, wirklich begründeten Beschränkungen hin, sich dran zu halten. (Egal ob durch Schilder, StVO oder Verstand vorgegeben)

Da wird dann genau eines passieren: Die Unfallhäufigkeit steigt.
Grund: Die, die sich dran halten, werden überholt. Und in nem Wald, der meistens alles andere als gerade und übersichtliche Strassen hat, sieht man den Gegenverkehr nur spät.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?