15.12.13 14:47 Uhr
 3.293
 

ARD verhöhnt Ursula von der Leyen - fragwürdiger Twitterpost

Mit der Sendung "Bericht aus Berlin" wird die ARD ihrem seriösem Image, meist auch als konservativ-langweilig betitelt, gerecht. Mit einem Twitterpost versuchte die Redaktion von "Bericht aus Berlin" nun ihr Image ein wenig aufzulockern.

Das Erste postete unter dem Hashtag "#adventskalender" eine Fotomontage von Ursula von der Leyen. Der Körper der zukünftigen Ministerin für Verteidigung, wurde durch den Körper von Lara Croft, einer durch ihre Oberweite zu Berühmtheit gelangten Spielfigur, ersetzt.

Ein Statement seitens der ARD steht noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quality
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, Ursula von der Leyen, Bericht aus Berlin
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen sucht dringend Kämpfer für den Cyberspace
Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten
Ursula von der Leyen plant Bundeswehr-Seminar über Sexualität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2013 15:17 Uhr von higher
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
supi!

mehr gibt frau von der leyen auch nicht her.
Kommentar ansehen
15.12.2013 15:59 Uhr von Shoiin
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Frau kann man, bemessen an ihrer Leistung und ihrem Demokratieverständnis, gar nicht genug verhöhnen. Sie ist dabei übrigens kein Einzelfall. So muss gerade dieser Tage ein Vertreter der gleichen Spezies seinen Ministerposten für die neue Regierung räumen, leider jedoch geschieht dies viel zu selten und wenn dann nicht wegen einer Minderqualifikation sondern aufgrund des Gesichtsverlustes in der Öffentlichkeit. GG

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
15.12.2013 16:15 Uhr von Shoiin
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ BastB

Da wird der Bock zum Gärtner gemacht, Qualifikation ist dabei vollkommen irrelevant, Politik ist Show. Es geht um das Gesicht in der Öffentlichkeit und die bedingungslose Loyalität zur Kanzerlin, quasi als Politmarionette. Würde Merkel sie nicht beibehalten, täte sie sich und nach außen hin eingestehen, dass diese Frau keinen Ministerposten mehr verdient hat und damit nach ihrer Meinung auch Schwäche zeigen. Das darf und will Merkel sich nicht leisten. Nur leider leidet darunter die Qualität der Politik für uns..

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
15.12.2013 17:51 Uhr von Luelli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123
Das sehe ich exakt genauso!
Verteidigungsministerposten sollten von ehemaligen BW-Angehörigen besetzt werden.
Mediziner eignen sich für den Gesundheitsminister usw..
Aber dieses Besetzungsgewurschtel mit Leuten die Null-Ahnung von ihrem Ressort haben, ist schlicht was fürn Arsch.
Da kann ja keine ordentliche Politik bei rumkommen.
Kommentar ansehen
15.12.2013 17:51 Uhr von Lornsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsche eine Anarchie: aber mit einem starken Anarchen!
Kommentar ansehen
15.12.2013 18:02 Uhr von oldiman
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
BastB

Du verstehst so manches nicht,könnte es eventuell an deiner mangelnden Schulbildung liegen?
Kommentar ansehen
15.12.2013 19:47 Uhr von Pantherfight