15.12.13 09:33 Uhr
 9.652
 

Valves Betriebssystem SteamOS steht nun kostenlos zum Download bereit

Valve hat seit dem gestrigen Samstag sein neues Betriebssystem SteamOS fertig gestellt und zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Die Zielgruppe von Valve sind vor allem Nutzer von Steam Machines sowie auch von privaten Gaming-Computern. Das auf der Linux-Distribution Debian 7.1 basierende Betriebssystem ist kostenlos.

Systemvoraussetzungen sind ein 64-bit-Prozessor, vier GB RAM, mindestens 500 GB freier Festplattenspeicher, UEFI-Boot-Support und ein USB-Port. Allerdings werden zurzeit nur Grafikkarten von Nvidia unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Download, Betriebssystem, Valve, kostenlos, SteamOs
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2013 10:30 Uhr von blaupunkt123
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2013 10:41 Uhr von NilsGH
 
+8 | -71
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2013 11:40 Uhr von blaupunkt123
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@NilsGh

Oh ein putziger Pinguin-Troll.
Kommentar ansehen
15.12.2013 12:27 Uhr von dragon08
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
@Chocobo77 , es gibt KEINE Raubkopierer !

Ich nutze Kein STEAM , diese Firma ist Mir sehr suspekt,
also werde Ich auch die Finger von diesem OS lassen.


.
Kommentar ansehen
15.12.2013 12:51 Uhr von SolarEclipse
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwo sollte halt doch erwähnt werden das es sich im moment um eine beta-version handelt!
Kommentar ansehen
15.12.2013 13:25 Uhr von tvpit
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Betriebssystem daß 500 GB freien Festplattenspeicher benötigt,sind die Spiele da schon mit drauf?
Kommentar ansehen
15.12.2013 13:56 Uhr von Knopperz
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@dragon08
> Ich nutze Kein STEAM , diese Firma ist Mir sehr suspekt,

Ich nutze Steam schon seit knapp 8 Jahren (circa 400 Spiele), kann deine
Meinung diesbezüglich nicht nachvollziehen.

Was ist deiner Meinung nach suspekt?

Und jetzt komm mir bitte nicht mit DRM, Online only, Cloud und son Quatsch.
Das ist heutzutage Gang und gebe.

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
15.12.2013 14:04 Uhr von tvpit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber
so kommt es in der news aber rüber,mit den Spielen war ironisch gemeint,dafür macht man sich ohnehin eine separate Partition oder 2.Platte.
Kommentar ansehen
15.12.2013 15:14 Uhr von Soref
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Knopperz

und nicht die HumbleBundle Deals vergessen. So viele gute Spiele für so wenig Geld gibt es wirklich nicht oft. Noch dazu kann man sich entscheiden alles Geld zu spenden. Einfach klasse.
Kommentar ansehen
15.12.2013 15:56 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es irgendwo einfe objektive pro-contra analyse von dem OS?
Kommentar ansehen
15.12.2013 16:03 Uhr von Slingshot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Originell
Bullshit.

@ News
Vielleicht hätte man erwähnen sollen, dass die Festplatte formatiert wird, wenn man das SteamOS installiert. Bevor jemand anfängt zu meckern, weil plötzlich seine Daten flöten sind.
Kommentar ansehen
15.12.2013 16:21 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, splittern wir das Feld immer weiter auf, damit man bald ´ne Konsole, Konsole noch ne Konsole, PC, Steambox, Smartphone und Tablet braucht und überall sich seine Apps zusammenkauft...

Brave New World.
Kommentar ansehen
15.12.2013 20:23 Uhr von xDP02
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ dragon08
Ich glaube Valve mit ihrem Steam sind mit das grossartigste was der Indi Spieleindustrie passieren konnte, denn hier bekommen sie Aufmerksamkeit und eine faire Chance.
Die Zeiten von Hard-Copies sind nunmal vorbei, damit muss man sich abfinden, aber geh mal lieber weiter in deinen Media Markt, bist ja nicht blöd ;)
Kommentar ansehen
15.12.2013 20:37 Uhr von dragon08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kaufe keine Spiele bei Mediablöd , Hardecopy haben meine Games auch nicht , kann die Games trotzdem an jeden weiterverkaufen , bei Steam höchstens an einen anderen Steamuser .

Wozu brauche Ich extra diesen Steammist um die Spiele zu zocken ? Wenn die wollen und meinen Account dicht machen sind die Games auch im Eimer. An Deutsche Gesetze sind die nicht gebunden .

Steam wurde wohl geschaffen um den Handel mit gebrauchte Games zu unterbinden , sollen wohl alle Neu kaufen

.
Kommentar ansehen
15.12.2013 20:45 Uhr von xDP02
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine die Behauptung das Valve sich nicht nach deutschem Recht richten müsse zeigt doch dein Unwissen.
Selbst wenn die wollen können die nicht einfach deinen Account dicht machen, ausser natürlich du bist blöd genug um etwas gravierendes zu verbocken.

Ich möchte übrigends das DL Spiel sehen, weches sich einfach so weiterverkaufen lassen möchte, in der Regel wird ein weiterverkauf auch dort in den AGBs ausgeschlossen, was nicht bedeutet das du es nicht versuchen kannst.

Und jetzt setz dich bitte erstmal mit den Vorzügen und Nachteilen von Steam, Origin und eventuelle Andere auseinander bevor du dein Unwissen verbreitest, denn nichts anderes tust du gerade.
Kommentar ansehen
16.12.2013 11:22 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon08:
"An Deutsche Gesetze sind die nicht gebunden ."

Das kann ich verneinen. Mir wurde von Steam ein Einkauf mehrfach abgerechnet. Da der Support sich mit der Rückzahlung zierte bin ich den rechtlichen Weg gegangen, der für uns gut ausging (ich hatte über Foren Kontakt mit anderen denen das auch passiert ist).

Ist ein bisschen Arbeit die ganzen Belege zu besorgen und mit dem Anwalt kontakt zu halten, aber wer die Arbeit nicht scheut der bekommt auch Recht. Hatte sogar die verlorenen Zinsen zurückbekommen. ;)
Kommentar ansehen
16.12.2013 11:42 Uhr von White-Tiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nutze Steam auch schon Jahre und bin sehr zufrieden.
Meine gesamten Games auf einem blick und viele Speicherstände in der Cloud was ich sehr angenehm finde.
Spiele verkaufen, naja ok, wenn das ginge wäre es vielleicht toll aber habe ich eh noch nie gemacht von daher ist es mir egal :)!
Ich kaufe zu 90% eh nur Spiele wenn diese im Angebot sind oder über HumbleBundle :)!
Kommentar ansehen
18.12.2013 09:31 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag zwar Steam auch nicht aber es ist ne Chance die Windows Dominanz auf dem PC Markt zu brechen. Die Besteht eigentlich nur aus einem Grund und der heist Spiele...

Nur weil die Spiele für Windows geschrieben werden wird auch Windows benutzt wenn sich SteamOS durchsetzt werden die Entwickler gezwungen sein Spiele Linuxfreundlicher zu schreiben bzw Für Linux eigene Versionen rauszubringen und das wars dann mit der Windowsdominanz.
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:24 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir eher die Frage, wie problemlos die Spiele mit WINE laufen. Out-of-the-Box ist ja schon bei Windows nicht immer gegeben, aber unter Linux stelle ich mir das noch etwas schwieriger vor.

Versteht mich nicht falsch, ich fände es genial, wenn Linux eine gleichwertige Spieleplattform wäre. :)

Aber Spiele als einzige Daseinsberechtigung für Windows hinzustellen, geht etwas zu weit. Unter Windows muss man doch erheblich seltener Probleme mit Google lösen.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
24.12.2013 12:35 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spiele sind keine daseins Berechtigung für Windows sondern der Grund für die Dominanz von Windows. Allgemein waren Spiele sowieso schon von Anfang an der Treibstoff für den Entwicklungsmotor in der Computerbranche.

Also ich meinen ersten PC gekauft hab, vom C64 mal abgesehen, hat man mir beim kauf des zum damaligen Zeitpunkt High End Systems gesagt das es bereits Spiele gibt die noch auf keinem PC mangels Leistung flüssig laufen.

Heute ist zumindest der Punkt gottseidank nicht mehr so weil die Entwicklung mit den bisherigen Technologien mittlerweile an seine Grenzen gestoßen ist. Man könnte höchstens noch die Anzahl der Kerne erhöhen, so ala 8, 16 oder 32 core anstatt 4.

Auserdem würde ein Betriebssystem das speziell für Spiele angepasst wird noch einiges bringen. Windows ist ja schon von anfang an mit jede menge unnötigem Schund vollgestopft das man vielleicht alle Schaltjahre mal brauch aber trotzdem bei jedem start im Speicher rumlungert.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?