14.12.13 20:22 Uhr
 537
 

Fußball: Werder Bremen im freien Fall - Training morgens um vier Uhr

Nach der 2:3-Pleite von Werder Bremen gegen Hertha BSC griff der Coach der Bremer, Robin Dutt, zu einer außergewöhnlichen Maßnahme.

Nach der Rückkehr in Bremen morgens um vier Uhr mussten die Profis noch in den Trainingsraum und dort Ausradeln.

Dutt beeilte sich aber zu betonen, dass es sich dabei keinesfalls um eine Strafmaßnahme gehandelt habe.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Fall, Bremen, Training, Uhr
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?
Turnen: Ex-US-Teamarzt gibt vor Gericht sexuellen Missbrauch zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 22:04 Uhr von _-Chris-_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Dutt beeilte sich aber zu betonen, dass es sich dabei keinesfalls um eine Strafmaßnahme gehandelt habe. "

Wenn man nix besseres zu tun hat ... :-D
Kommentar ansehen
15.12.2013 00:48 Uhr von Dromsel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Echt schade die "Entwicklung" von Werder Bremen. Ich kann mich noch an die Europa Kracher von vor 4 oder 5 (?) Jahren erinnern, als Tore im Überfluss gefallen sind, sowohl gegen als auch für Werder. DAS waren richtig geile Spiele, geprägt von Spannung!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?