14.12.13 16:58 Uhr
 206
 

Japan: Atomkraftwerke von Tepco nicht erdbebensicher

Toshio Kimura, ehemaliger Ingenieur bei AKW-Betreiber Tepco in Japan, hat geäußert, dass die Reaktoren des Unternehmens im Erdbebenfall nicht sicher seien. Es sei eine Lüge des Unternehmens, dass das Atomkraftwerk in Fukushima erst vom Tsunami zerstört worden sei.

Die Behauptung Tepcos, das AKW Fukushima sei vom Tsunami zerstört worden, sei nur eine Schutzbehauptung. Damit soll den Japanern verheimlicht werden, dass sie von einsturzgefährdeten Atomreaktoren umgeben sind, so der Ingenieur weiter.

Die Kühlung des Reaktors Fukushima habe laut Kimura schon kurz nach dem Erdbeben Schaden davongetragen. Kimura war von 1983 bis 2000 für Tepco tätig. Zwölf Jahre lang arbeitete er im Katastrophen-Reaktor von Fukushima.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Atomkraftwerk, Tepco
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?