14.12.13 16:22 Uhr
 190
 

Italien: Mistgabel-Protestler und Gewerkschaften könnten Letta die Butter vom Brot nehmen

Die Gewerkschaften in Italien machen weiter mobil gegen die neuen Finanzgesetze in Italien. Die Gewerkschaften wollen, dass das von Steuerflüchtlingen eingetriebene Geld an die Menschen der unteren Einkommensschichten verteilt werden soll.

Susanna Camusso, Generalsekretärin der italienischen Gewerkschaften, forderte dazu auf, die Finanzgesetzgebung zurückzunehmen. Der Staat braucht das Geld für den Schuldendienst. Dies will Camusso aber nicht hinnehmen.

Camusso forderte, dass die unteren Gehälter von Arbeitern und Rentnern aufgebessert werden müssten. Sollten nun die Gewerkschaften zusammen mit den Mistgabel-Protestlern auf die Straße gehen, könnte es für die Regierung um Präsident Letta eng werden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Protest, Mistgabel
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 16:24 Uhr von Thommyfreak
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte erst Lätta und so :) Wegen Butter vom Brot....

[ nachträglich editiert von Thommyfreak ]
Kommentar ansehen
14.12.2013 16:59 Uhr von supermeier
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ein dickes Plus für die Headline, ein Lichtblick bei den hier üblichen Schwachheiten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?