14.12.13 13:53 Uhr
 2.961
 

Abmahnung wegen Redtube: Schweizer Oma (62) ist empört

Zahlreiche Abmahnungen durch die die Anwaltskanzlei Urmann + Collegen (U + C) sind auch in die Schweiz gegangen. Auch die 62-jährige Großmutter Suzanne Nielsen soll nun 3.127 Euro bezahlen.

Der Frau wird vorgeworfen sich den Porno-Film "Hot Stories" im Internet angeschaut zu haben. Doch die Dame bestreitet dies und ist offenbar von Trittbrettfahrern per Mail angeschrieben worden.

"Die IP-Adresse, die im Mail aufgeführt wird, ist nicht meine, und das Datum, an dem ich den Porno angesehen haben soll, lautet 17. Dezember 2013, liegt also in der Zukunft.", analysierte Nielsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Oma, Abmahnung, Redtube
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 13:55 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hab schon von angaben in den e-mails gehört wie 23. Dezember 2013 oder 13:87 xD
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:00 Uhr von Quality
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
frauen, selbst nach 62 jahren geben sies nicht zu ;)
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:07 Uhr von the_reaper
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch ein alter hut, dass fake-abmahnungen per e-mail rausgingen. ist jetzt jede einzelperson, die mal ne spam-mail bekommen hat, ne news wert?

witzig find ich allerdings die aussage der dame "Die IP-Adresse, die im Mail aufgeführt wird, ist nicht meine".
aha, woher will sie das denn wissen, hat sie etwa ne statische IP?
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:20 Uhr von dahippi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Zahlreiche Abmahnungen durch die die Anwaltskanzlei Urmann + Collegen (U + C) sind auch in die Schweiz gegangen.

Das ist schlichtweg falsch. Minus.
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:49 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Rentner ist Empört
Kommentar ansehen
14.12.2013 15:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@the_reaper
Man kann aber anhand der IP-Adresse Provider und Ort rauslesen. Wenn sie bei der T-Com ist kann sie nicht plötzlich eine IP-Adresse von 1und1 haben.
Kommentar ansehen
14.12.2013 18:11 Uhr von sniper-psg1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die maschine hat sie ausgewählt
Kommentar ansehen
14.12.2013 18:38 Uhr von the_reaper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: es darf bezweifelt werden, dass die alte dame den unterschied zwischen einer t-com und 1&1-IP kennt, wenn sie sich über eine fake-spam-mail empört.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?