14.12.13 12:55 Uhr
 274
 

Berlin: Zwei Unbekannte schlagen Mann mit einer Eisenstange und rauben ihn aus

Am Abend des gestrigen Freitags alarmierte ein 42-Jähriger von zu Hause aus die Polizei. Als die Beamten bei dem Mann erschienen, berichtete er den Polizisten, dass er im Volkspark Jungfernheide Opfer eines Überfalls geworden sei.

Der Mann berichtete, dass zwei unbekannte Personen mit einer Eisenstange gegen seinen Kopf geschlagen hätten und er dann ausgeraubt worden sei.

Die Beamten brachten das verletzte Opfer in ein Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Raub, Körperverletzung, Unbekannte, Eisenstange
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 12:58 Uhr von higher
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ja, der scheint wirklich einen "dachschaden" abbekommen zu haben.

warum ruft er die polizei nicht zum tatort?
Kommentar ansehen
14.12.2013 13:23 Uhr von Darkness2013
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Higher

warum ruft er die polizei nicht zum tatort?

Weil die Bullen nicht zu Tatort kommen, vor kurzen wurde ein bekannter von 3 Türken mit messer ausgeraubt nachdem sie ihn zusammengeschlagen haben, als ein passant hilfe holen wollte per Handy gabs nur die antwort kommen sie auf die Wache und erstatten anzeige, auch bei mir war es so als ich mal nachhause kamm wurde bei mir eingebrochen habe sofort den Notruf gewählt und denen gesagt das ich vor der wohnung stehen und die polizie wegen einbruchs kommen sollte , ich habe die selbe antwort bekommen das ich zur wache kommen soll
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:50 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Tja... selbst die Polizei kapituliert [edit]. Wehrt man sich allerdings mal, bekommt man plötzlich die volle Härte des Gesetzes und dessen Hütern und Vollstreckern zu spüren.

Ich gehe mittlerweile (in einer früher duch Karneval und heute durch Schwule bekannten deutschen Großstadt) abends bzw. nachts auch nicht mehr alleine durch die Straßen, sondern fahre nur noch im Auto. Habe keine Lust, mich verprügeln, ausrauben oder messern zu lassen.
Kommentar ansehen
14.12.2013 22:01 Uhr von higher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann seht euch mal die kriminalitätsstatistik von uruguay an. montevideo ist weltweit die sicherste hauptstadt.

hier lebe ich, ggg*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?