14.12.13 12:43 Uhr
 575
 

Facebook: ZDF-Seite wegen Brustbild "vorübergehend gesperrt"

Die ZDF-Seite auf Facebook wurde am gestrigen Freitag "vorübergehend gesperrt". Grund war offensichtlich ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen.

Stein des Anstoßes war ein Bild einer weiblichen Brust gewesen, das in einem medizinischen Zusammenhang einen Bericht über Brustimplantate ankündigte.

Da in Amerika andere Moralvorstellungen herrschen, hat daraufhin automatisch der Zensuralgorithmus von Facebook zugeschlagen.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, ZDF, Brust, Sperre, Zensur
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 12:43 Uhr von Thommyfreak
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Doppelmoral hoch drei....die weltweit größte Pornoindustrie, aber wegen einer nackten Brust sperren. Und nicht mal prüfen, in welchem Zusammenhang das Bild verwendet wurde. Lächerlich die Amis
Kommentar ansehen
14.12.2013 13:00 Uhr von Nebelfrost
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
wäre es ein bild von einem typen gewesen, dem gerade mit einer flinte in den kopf geschossen wurde, wäre das profil nicht gesperrt worden.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
14.12.2013 13:40 Uhr von Quality
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab jetzt nicht die quelle zur hand, aber auf focus oder welt stand, das zdf hat die seite durch einen internen kommunikationsfehler vorübergehend auf "inaktiv" gesetzt.
facebook hat die zdf seite also nicht gesperrt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?