14.12.13 12:22 Uhr
 186
 

Greven: Ermordeter Mann im Kanal - Tatverdächtiger verhaftet (Update)

Am Morgen des vergangenen Donnerstags wurde im Dortmund-Ems-Kanal die Leiche eines 35-jährigen Mannes entdeckt (ShortNews berichtete).

Eine Autopsie hatte ergeben, dass der Mann einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen war.

Im Zuge ihre Ermittlungen hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt und verhaftet. Dieser soll den Mann während eines Drogengeschäfts ermordet haben. Der Verdächtige erklärte dagegen, dass er die Leiche nur beseitigt habe. Täter seien unbekannte Drogenhändler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Mord, Leiche, Kanal, Tatverdächtiger
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 12:55 Uhr von higher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach so, nur beseitigt! hahahaha wieder so ein ausgerissener. wie hohl muss der eigentlich sein, die beseitigung als begründung zu nennen?
Kommentar ansehen
14.12.2013 13:05 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer die Hose mit der Beißzange anzieht der glaubt auch ihm auch seine Geschichte. Aber auch die Beseitigung der Leiche ist eine Straftat.
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:26 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Verdächtige erklärte dagegen, dass er die Leiche nur beseitigt habe. Täter seien unbekannte Drogenhändler."

Das macht Sinn.
Wenn irgendwo jemand seinen Müll rumliegen lässt, bin ich auch ab und zu so nett den wegzuräumen.
WTF?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?