14.12.13 10:09 Uhr
 7.794
 

Beeindruckendes Bild zeigt die Vermüllung des Erdorbits mit Weltraumschrott

Der deutsche Fotograf Michael Najjar erschuf jetzt ein beeindruckendes Bild, das auf ein immer größer werdendes Problem aufmerksam machen soll: Der Weltraumschrott, der die Erde umkreist. Denn seit Beginn des Raumfahrtzeitalters hat sich dort oben eine Menge Müll angesammelt.

Nach Auswertungen von Archiven entstand jetzt eine Karte, die rund 22.000 Objekte zeigt, die als Weltraumschrott gelten und die groß genug sind, dass man sie von der Erde aus verfolgen kann. Zu ihnen gehören unzählige alte Raketen, Satelliten und Ähnliches.

Nicht aufgeführt sind auf der Karte die nicht zählbaren kleineren Teile, die aber ebenfalls zu einer Bedrohung für die Raumfahrt werden können. Diese Verschmutzung im All führt so weit, dass es schon bald schwierig werden könnte, die Erde in einem Raumschiff zu verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Müll, Raumfahrt, Orbit, Weltraumschrott
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2013 10:35 Uhr von HP190763
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, welch kurze Zeit die Menschheit dafür gebraucht hat... Als nächstes sind dann Mond und Mars dran. Jupitermond Europa kommt danach.
Kommentar ansehen
14.12.2013 10:39 Uhr von Mike_Donovan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das sieht echt übel aus.
Kommentar ansehen
14.12.2013 10:40 Uhr von CheesySTP
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der internationale Schutzschild gegen Aliens.;)
Kommentar ansehen
14.12.2013 10:43 Uhr von polyphem
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Glück ist das Universum unendlich groß. Es bleibt also noch genug Platz für weiteren Müll.
Kommentar ansehen
14.12.2013 11:48 Uhr von spl4t
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt müllen wir nicht nur unseren eigenen Planeten zu, sondern auch schon dessen Umlaufbahn - wir sind echt die Krone der Evolution - NICHT!
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:03 Uhr von Gernot_Geyl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann, wenn unsere Technologien so weit sind, können wir endlich den ganzen Müll der Erde gen Sonne jagen.
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:39 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
An dem Bild sieht man mal, wie sie unsere Rohstoffe der Erde einfach in den Weltraum ballern.

Nur weil die USA dauernd den Weltraum beobachten möchte, wird eine Rakete nach der anderen versenkt.

Nur weil man sich nicht auf ein Navigationssystem einigen kann, schießt man dutzende ins All.

Das gleiche bei den Fernsehsendern....

Jedes Land kocht sein eigenes Süppchen. Und jeder hat Angst, vor Monopol und das der eine den anderen ausspielt.

Das Ergebnis sehen wir auf dem Bild.

Irgendwann gehen hier die Rohstoffe aus und alles schwirrt im All.
Kommentar ansehen
14.12.2013 14:50 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach bitte... wenn man sich die größenrelation anschaut... was haben wir bitte für montrös große raketen gebaut?

die teile dort aufm bild sind ja so groß wie ganze länder...
Kommentar ansehen
14.12.2013 15:27 Uhr von Serhat1970
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wir so weiter machen wird der TODESSTERN Sich von selber bauen, im Grunde müßen die Weltraumschrötte (habe gerade das Plural zu Schrott erfunden) sich verklumpen wie bei der Entstehung eines Planeten :P
Kommentar ansehen
14.12.2013 15:33 Uhr von oldtime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist natürlich ein Problem. Gerade da es ja katastrophal ist wenn dieser Müll auf Raketen oder Satelliten trifft, aber 22.000 sind so gut wie nichts. Die Teile könnte man locker auf die Fläche einer Kleinstadt verteilen und hätte kein Problem dran vorbei zu kommen ohne gegen zu stoßen.

OK, schlechter vergleich, da sich die Trümmer da oben auch bewegen, man selber sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt und die Sicht miserabel ist.

Aber die Trümmer sind rund um die gesamte Erde verteilt. Und nicht nur das, sie befinden sich Weltraum also kann man den Durchmesser ihrer Bahn noch mal deutlich erweitern und damit ist die Fläche auf der sie verteilt sind sehr viel größer als die Erdoberfläche.

Die Chance irgendwas da oben zu treffen dürfte noch sehr gering sein. Aber wie gesagt, wenn es einen trift, dann richtig.
Kommentar ansehen
14.12.2013 15:51 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas nennt man doch einfach ein Extraterristrisches Ressourcenlager. Wenn dann die Terristrischen Ressourcen ausgeschöpft sind, hat man immer noch genügend Ressourcen im Weltall um den Planeten herum . . .
Schade das sich hier nicht Green-Peace nicht auch noch stark macht und mit Ihren Plakaten auf diesen Missstand aufmerksam macht...
Kommentar ansehen
14.12.2013 18:15 Uhr von Luelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn wir noch ein paar hundert Jahre warten, entwickelt sich dank des Schrotts aus der Erde vielleicht noch ein schicker Ringplanet...
Kommentar ansehen
14.12.2013 18:18 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der deutsche Fotograf Michael Najjar erschuf jetzt ein beeindruckendes Bild, das auf ein immer größer werdendes Problem aufmerksam machen soll"

Und warum verlinkst du dann das falsche Bild, Miietzii?
Das Bild von Najjar ist dieses hier:
http://i.imgur.com/...

Btw: Dolle "News". Das Bild ist nämlich schon 2 Jahre alt ;)
Kommentar ansehen
14.12.2013 21:57 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Müll in die Sonne fliegen, super Idee.
Damit wird das Gesamtgewicht der erde geringer, wir somit leichter, bekommen somit eine grössere Umlaufbahn und im besten Fall schliessen wir damit das Fenster zum überleben, wenn dadurch die Temperaturen weiter nach unten verschoben werden. Hurrah.
Kommentar ansehen
14.12.2013 23:26 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese Verschmutzung im All führt so weit, dass es schon bald schwierig werden könnte, die Erde in einem Raumschiff zu verlassen."

Dafür kommen aber auch keine Raumschiffe mehr von aussen zur Erde durch, also ist der Müllorbit auch ein Verteidigungsgürtel....
Kommentar ansehen
15.12.2013 01:19 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss eher an den Anime "Planets" denken, der genau diese Problematik mit dem "Space Debris" behandelt. ;)
Kommentar ansehen
15.12.2013 10:46 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schrottteile sind auf dem Bild überproportional groß gezeigt. Wenn der Schrott-Schirm tatsächlich so aussähe wie auf dem Foto, würde es nicht mehr richtig hell werden auf unserer Erde...Erschreckend unrealistisch also.
Kommentar ansehen
15.12.2013 17:41 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, so sind sie, die Menschen! Wo sie gehen und stehen, überall hinterlassen sie ihren Eindruck!!!
Müll, Müll und nochmals Müll!
Das spricht für sich! In großer Mission drängt der Mensch in den Weltraum, und fabriziert: MÜLL!!!
Kommentar ansehen
15.12.2013 19:23 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die größe ist nicht relevant für die gefährlichkeit durch diesen Müll...es ist die geschwindigkeit mit der sich dieser Müll um die erde bewegt, da wird selbst ein kieselstein großes teil zu einem gefährlich geschoss das mal ebenso die Hülle der ISS durchschlagen kann.
Kommentar ansehen
17.12.2013 15:44 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Kritik bezog sich ausschließlich auf das irreführende Foto.Die Teilchen werden auf dem Foto zu riesigen Kolossen, mit der Realität hat das nichts zu tun. Richtig ist, dass alles mögliche in der Erdatmosphäre verglüht.
Kommentar ansehen
18.12.2013 23:24 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschickt, ein Schutzschild aus Müll gegen Ausserirdische ^^

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?