13.12.13 16:58 Uhr
 302
 

Bad Salzungen: Untergebener von Bundeswehrsoldaten misshandelt und gequält

In einer Kaserne im thüringischen Bad Salzungen soll es zu schweren Misshandlungen durch Bundeswehrsoldaten an einem Untergebenen gekommen sein.

Der junge Gefreite soll über Wochen hinweg gequält und unter anderem mit einem Tacker verletzt worden sein.

Der Untergebene stellte nun eine Anzeige und die Staatsanwaltschaft ist bereits eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Misshandlung, Bad Salzungen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Salzungen: Polizei erschießt wehrhaften Emu
Bad Salzungen: Brand in Küche verursacht 150.000 Euro Schaden
Bad Salzungen: Brand in Scheune forderte offenbar ein Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 17:20 Uhr von higher
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
tja, auch für eine mißhandlung muss es immer zwei seiten geben.

die, die mißhandeln und der/die, mißhandelt wird.

das was bei mir fragen aufwirft ist, warum wochenlang?

warum läßt er sich das wochenlang gefallen?
Kommentar ansehen
13.12.2013 17:23 Uhr von ElChefo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
higher

Angst und Scham.
Im Endeffekt derselbe Grund, warum viele Vergewaltigungen leider nicht zur Anzeige gelangen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 17:55 Uhr von COB-Vyrus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht man doch nicht.
Kommentar ansehen
13.12.2013 17:59 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
slimer

Manchmal ist es besser, sich einfach mal der Debatte zu enthalten, wenn man nix sinnvolles beizusteuern hat.

In meinen 104 Monaten ist mir nicht ein einziges Mal in den Sinn gekommen, meine Untergebenen "über Wochen" zu "malträtieren", zu "schlagen", "brutal zu erniedrigen", mit "Filzstiften zu bemalen", "obszöne Videos" mit ihnen zu drehen, sie "mit Klebeband zu fesseln" oder gar sie mit einem "Tacker zu verletzen". Lies die Quelle, diese Verhaltensweisen sind Teil der Untersuchung.

Wenn das gruppenmässig organisiert geschieht, hat das überhaupt nichts mit dem von dir herbeizitierten "Rumgequengele" oder "Weichheit" zu tun. Es ist schlichtweg schäbig und die Täter, sofern schuldig, der Uniform nicht würdig.

Du mit deinen tollen 15 Monaten warst da. Mehr aber auch nicht. Du hast scheinbar nicht den Hauch einer Ahnung von dort mitgenommen (...wie denn auch?), was es bedeutet, Menschen in einer militärischen Gemeinschaft zu führen.

"wohl zuviele RTL 2 Dokus geschaut wie? Mich hat nie einer gefragt ob er mich anfassen darf wenn der oberste Knopf offen war.Da wurde einfach hingelangt!"

...wahrscheinlich nicht hart genug, wenn man diesen Nonsense hier lesen muss.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 18:30 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
och jungs kommt mal wieder runter.keiner von euch hier hat doch jemals eine kaserne von innen gesehn.

elchefo das du untergebene hattest kann ich mir bei deinem geschreibsel hier überhaupt nicht vorstellen.leider.du begibst dich auf ein niveau ne das passt nicht zusammen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 18:31 Uhr von ElChefo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
slimer

"Meine Zeit beim Bund war 1982/83 und das war kein Zuckerschlecken."

Den Unterschied zwischen Misshandlung und gesunder Härte muss man wohl kaum erläutern? Nee, wieso auch. Du warst ja "damals" ein ganz harter Brocken. Immer fein weggeduckt. Super! Das müssen Zeiten gewesen sein, als die Gummistiefel noch aus Holz waren.

"Aber Du Held hättest dir natürlich nichts gefallen lassen."

Weder habe ich mir sowas gefallen lassen noch habe ich es zugelassen. Nein.

"Du großer starker Maulheld!"

...sagte der Wehrpflichtige mit seiner mannigfaltigen Führungserfahrung. Gute Güte. Solche wie dich haben wir im Dutzend auf Paletten ausgesondert. Charakterlich ungeeignet.

"Dir hätten Sie zu dieser Zeit den Arsch aufgerissen kannste glauben."

Ich denke nicht. Charakterstarke, gefestigte Unteroffiziere hat es in der Bundeswehr immer gegeben und wird es hoffentlich auch noch lange geben. Da zähle ich mich deutlich zu - und stehe mit meinem Urteil nicht alleine. Dazu gehören solche Exponate wie der Held aus der News nicht, macht aber auch nichts, lange trägt der keine Uniform mehr.

Aber bitte, erzähl mal mehr von damals. War dein Zugführer auch immer ganz hart zu dir, das du dir was darauf einbilden kannst? Lass dir ein T-Shirt drucken, du Überlebender. *gähn*


Krambambulli

4 Kasernen, 5 Truppenschulen, 3 Feldlager, jeden deutschen , 2 französische, einen britischen und einen dänischen Truppenübungsplatz. Sollte reichen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 21:11 Uhr von higher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@slimer. etwas für den spezialisten.

bei dir ist sicher die versuchung groß gewesen, einfach hinzulangen.

ich war 4 jahre bei der marine. bin auch gefahren.

2 fast deckungsgleiche stories habe ich erlebt. da sind die maaten ganz schnell unehrenhaft entlassen worden. mit anschließendem disziplinarverfahren.

deswegen mein aus deiner sicht gräßlicher kommentar.

normalerweiße erkläre ich solchen figuren wie dir nichts.

bin im übrigen als leutnant entlassen worden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Salzungen: Polizei erschießt wehrhaften Emu
Bad Salzungen: Brand in Küche verursacht 150.000 Euro Schaden
Bad Salzungen: Brand in Scheune forderte offenbar ein Todesopfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?